free hit counters

BeautyStylingWellness & Gesundheit

4 Beauty-Tricks zum richtigen Haare föhnen

Von  |  2 Comments

Nicht nur die Hitze der ausströmenden Luft, sondern auch falsches Kämmen und Stylen sorgen beim Föhnen für Haarbruch, Spliss und stumpfe Längen. Mit diesen vier Tricks gelingt die gesunde Haarpracht jedoch mit Bravour.

Haare föhnen will gelernt sein. Die empfindliche Struktur sollte hierbei stets im Fokus stehen, selbst wenn sich das eigene Haar durch Robustheit auszeichnet. Gesunder Glanz, ein gleichmäßiger Haarwuchs und eine stetig wachsende Haarfülle sind die Ergebnisse der richtigen Föhn Taktk.

4 Beauty-Tricks zum richtigen Haare föhnen @Nivea

4 Beauty-Tricks zum richtigen Haare föhnen @Nivea

Föhn und Technik

An erster Stelle steht  auch beim Haare föhnen das verwendete Werkzeug. Die Handgriffe können noch so gut sitzen, bieten jedoch kaum einen positiven Effekt, wenn der Föhn sich nicht eignet. Bei der Auswahl des eigenen Föhns sollte also auf Qualität geachtet werden. Es muss nicht zwingend ein Ionen- oder Pflegeföhn sein, eine hochwertige Verarbeitung und eine Wattzahl zwischen 1.500 und 2.100 Watt genügen bereits für gute Ergebnisse.

Regulierbare Föhnwärme ist zudem ein echtes Auswahlkriterium. Wer besonders feines Haar hat, sollte den Föhn niemals zu heiß einstellen. Auch eine Kalttaste sollte der eigene Föhn bieten. So kann beim Haare föhnen immer wieder für frische Luft gesorgt werden, was dem Haar dauerhaft ein vitaleres Aussehen verleiht.

Das zweite Föhn Geheimnis ist die Technik. Insbesondere der Umgang mit der Hitze des Föhns will hierbei gelernt sein. Unbedingt vermieden werden sollte es beim Haare föhnen, den Föhn zu lange auf eine Stelle zu richten. Die Kopfhaut und das Haar leiden sonst unter der starken Hitzeeinwirkung. Bei einem Föhn mit regulierbarem Luftstrom und regulierbarer Wärme sollte statt einer Temperaturerhöhung stets die Steigerung des Gebläses vorgenommen werden. Zu dicht sollte der Föhn jedoch auch lauwarmer Temperatur nicht an das Haar gehalten werden.

Pflege und Style

Beim dritten Beauty Trick sind zusätzliche Utensilien erlaubt und sogar erwünscht. Die richtige Haarpflege beim Haare föhnen kann für gesundes und krftiges Haar sorgen. Pflegeutensilien sollten daher stets mit Bedacht ausgewählt werden. Das Haare föhnen erleichtern Haarspülungen (ohne Silikone) und Hitzeschutz Lotionen oder Sprays. Wichtig ist auch die Verwendung von Shampoo ohne Silikone, da die Silikonablagerung auf dem Haar den Föhnvorgang unnötig verlängert und das Eindringen von Pflegestoffen verhindert. Bei der verwendeten Bürste sollten anti-haft beschichtet sein und nicht aus einem Material bestehen, das sich aufheizt.

Der vierte und letzte Beauty-Tipp für das richtige Haare föhnen dreht sich sebstverständlich um das Styling. Geföhnt werden sollte stets über Kopf oder von unten in das Haar. Übermäßiges Kämmen und Bürsten während des Föhnens lässt die Haare schlaff und kraftlos erscheinen. Die Föhnluft sollte zudem nicht von oben auf das Haar gerichtet werden, da die Frisur sonst vollkommen ohne Volumen auskommen muss. Für ein perfektes Finish sollte ganz am Schluss die Kaltlufttaste gedrückt werden. Besonders glattes Haar wird hierdurch ebener und glänzender.

Versucht auch Ihr nach dem nächsten Haare waschen Euer Glück. Die Ergebnisse werden sicherlich nicht nur Euch selbst überzeugen!

 

2 Comments

  1. Marco

    13. Oktober 2014 at 19:04

    Ich habe selbst gute Erfahrungen mit Keratinprodukten gemacht. So konnte ich verhindern, dass die Haare im Winter spröde werden. Vorallem die regelmässige Pflege mit keratinhaltigen Shampoo kann Wunder bewirken

  2. Juliane

    15. Oktober 2014 at 08:53

    Danke für die Tipps! Werde ich mir auf jeden Fall merken, vielleicht klappt es dann besser.
    Viele Grüße aus dem Passeiertal
    Juliane

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>