free hit counters

Rezepte

Backen ist Liebe: Süße Whoopies

Von  |  2 Comments

Für mich gibt es nichts Entspannenderes, als in der Küche zu stehen. Ganz allein, mit jeder Menge Zutaten, guter Musik und einer Reihe von neuen Rezepten.

Ganz besonders mag ich die Rezepte, bei denen am Ende süße Köstlichkeiten entstehen – und noch mehr mag ich es dann nur noch, wenn die (gelungenen) Rezepte, bzw. deren Ergebnisse, lieben Menschen dargeboten werden können. Umso mehr hat es mich gefreut, als eine liebe Freundin mich gebeten hat, den Nachtisch zum Silvester-Dinner zuzubereiten. Nachdem ich mich durch eine Reihe an Food-Blogs geklickt habe, bin ich dann an einem Rezept hängen geblieben: Schoko-Whoopies, die nicht nur ein leckeres Dessert werden sollten, sondern auch noch schön verpackt überreicht werden können.

Und für alle, die das Backen und Werkeln in der Küche ebenso sehr lieben, kommt hier das Rezept:

Whoopies

Die ausgebackenen, saftigen Hälften. Foto: Linksilo.de

Schoko-Whoopies

Zutaten:

1 Ei
150 g Zucker
1 Becher Joghurt (125g, mit Vanillegeschmack)
ein Schuss Milch (ca. ein Schnapsglas voll)
Mark einer Vanilleschote
75g Butter
200g Mehl
80g Kakaopulver (ungesüßt)
1 TL Backpulver

150g Butter
250g Puderzucker
1 Glas Marshmallow Fluff (Streichcreme, gibt‘s im gut sortierten Supermarkt)

Zubereitung

Das Ei und den Zucker zu einer cremigen Masse verrühren, Joghurt, Milch und Vanille in einem zweiten Gefäß vermengen und unter die

Whoopies

Süßes, klebriges Marshmallow Fluff. Foto: Linksilo.de

Ei-Zucker-Masse heben.

Die Butter leicht erhitzen und im geschmolzenen Zustand zur übrigen Masse geben.

Kakao, Mehl und Backpulver sieben und nach und nach zur Creme geben, alles sorgfältig verrühren (mindestens 3 Minuten lang), so kommt Luft in den Teig und er wird schön locker. Den Teig jetzt für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, den Ofen auf 170° C vorheizen (Umluft).

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Löffel (am besten einen zweiten zur Hilfe nehmen, damit sich der Teig leichter vom Löffel lösen lässt) Kleckse auf dem Backpapier platzieren, die ca. 4 cm breit sein sollten. Zwischen den Häufchen ausreichend Platz lassen, damit die Whoopie-Hälften nicht ineinander laufen können.

Die Backbleche in den Ofen schieben und die Whoopies ca. 12 Minuten lang backen, anschließend die Hälften abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die (weiche) Butter (nicht aus dem Kühlschrank!) mit dem gesiebten Puderzucker verrühren und nach und nach das Marshmallow Fluff unterheben. Die Masse ordentlich rühren, auch hier sollte eine luftige Masse entstehen, die dann im Kühlschrank für eine gute halbe Stunde gekühlt wird. Das ganze ist eine recht zähe, ziemlich klebrige Angelegenheit, die zu einer ziemlichen Sauerei in der Küche mutieren kann – aber es lohnt sich!

Die gekühlte Masse in eine Lochtülle füllen und auf die Hälfte der gebackenen Teig-Kleckse jeweils etwas Füllung geben. Die andere Hälfte der Whoopies vorsichtig aufsetzen und leicht aufdrücken. Fertig ist diese sündige Leckerei, die pro Stück wahrscheinlich den gesamten Tagesbedarf an Kalorien abdeckt! Aber mehr als einen (vielleicht auch noch 2, je nach Größe…) schafft sowieso niemand!

Wenn man die Leckereien verschenken möchte, kann man sie mit einem dünnen Geschenkband umwickeln und eine lockere Schleife binden.

Whoopies

Die fertigen Whoopies. Foto: Linksilo.de

2 Comments

  1. Linda Entscheidung

    3. Februar 2014 at 19:44

    Sieht aus wie süße Bürger :)
    Klasse Sache wenn man mich fragt.
    Das Marshmallow Zeugs habe ich bei uns im Kaisers auch schon ein paar mal betrachtet und dachte mir immer nur “wozu braucht man sowas?”
    Aber nun da ichs weiß werde ichs auch gleich mal kaufen und das Rezept ausprobieren :)

    Grüße Linda

  2. Frank

    5. Februar 2014 at 14:43

    Hmmmm müssen wir hier unbedingt mal ausprobieren. Bei uns in der Redaktion von Playstation Choice liebne Whoopies über alles. Leider bekomme ich selten was ab. Tja das kommt dann davon wenn man zuviel arbeitet ;-)

    LG Frank
    von Playstation Choice

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>