free hit counters

Rezepte

Rezept: Regenbogen Cupcakes

Von  |  7 Comments

Neulich war es mal wieder soweit: Eine entspannende Back-Session stand an, wieder einmal ging es um süße Leckereien, die erneut verschenkt werden sollten.

Eine liebe Freundin sollte putzige Cupcake-Förmchen aus Silikon und in klassischer Tassenform (mit Untersetzer!) zum Geburtstag bekommen, da war es irgendwie Ehrensache, dass die Förmchen auch direkt mit dem ihnen gebührenden Inhalt gefüllt werden sollten.

Zur Feier des Tages sollten es Regenbogen-Cupcakes mit einem leckeren Vanille-Frischkäse Frosting werden. Und hier kommt das Rezept dazu:

Regenbogen Cupcakes

Foto: Linksilo.de

Zutaten für die Cupcakes (für ca. 18 – 20 Stück):

450g Mehl
1 Pck. Backpulver
350g Zucker
6 Eier
200g Natur-Joghurt
350g Butter
1 Pr. Salz
Lebensmittelfarben (4-6 verschiedene Farben, können auch selbst gemischt werden)

Zutaten für das Frosting:

300g Butter (weich, Zimmertemperatur)
300g Frischkäse (Natur)
300g Puderzucker
2 Pck. Vanillezucker

bunte Zuckerstreusel

Zubereitung:

Zunächst wird der Teig angerührt. Dazu Mehl, Backpulver und Zucker in eine Schüssel geben.

Die Butter bei geringer Wärmezufuhr erhitzen und so zum Schmelzen bringen. Kurz abkühlen lassen und mit den Eiern und dem Joghurt vermengen. Die flüssigen Zutaten unter Mehl, Backpulver und Zucker heben, eine Prise Salz dazugeben und alle Zutaten mit einem Handmixer zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Den Teig auf so viele Schüsselchen aufteilen, wie man Farben nutzen möchte. in jede Teig-Schüssel etwas Lebensmittelfarbe geben und kräftig mit dem Teig verrühren, bis sich die Farbe gleichmäßig verteilt hat. Es können pastenartige Farben ebenso genutzt werden wie Pulverfarben, letztere lassen sich leichter zu neuen, eigenen Farben anmischen. Wichtig ist nur, dass die Farben backfest sind. Ich habe für meine Zubereitung Türkis (selbst aus Blau und Grün gemischt), Blau, Violett, Orange und Gelb genutzt.

In jede Ausbuchtung der Muffinform zunächst einen TL Teig einer Farbe in die Mitte geben, die anderen Farben nach und nach ebenfalls in die Mitte der Form geben, die untere Farbe drückt sich beim Backen zu den Seiten hin hoch, so entsteht später beim Aufschneiden das gewünschte Regenbogenmuster.

Die Muffins im Backofen bei ca. 180°C (Umluft) 20 Minuten lang ausbacken, Stäbchenprobe machen um zu prüfen, ob sie auch tatsächlich durchgebacken sind.

Die fertig gebackenen Muffins auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Topping für die Cupcakes zubereiten: Dazu die weiche (!) Butter in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel zunächst schaumig rühren. Die übrigen Zutaten (außer die Streusel) hinzugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren. Im Kühlschrank ca. 2 Stunden lang auskühlen und fest werden lassen.

Die gekühlte Frosting-Masse in einen Spritzbeutel geben und die Muffins damit garnieren. Abschließend die Cupcakes mit bunten Zuckerstreuseln garnieren. Und dann alle so: „Hmmmm“

7 Comments

  1. CasaCasa

    13. Februar 2014 at 16:22

    Mmh wie lecker jetzt habe ich Hunger, aber niemanden der mir jetzt solche Regenbogen Cupcakes backt. Boar ist das hart! Aus Frust muss ich jetzt Schokolade essen.

  2. Sabine

    24. Februar 2014 at 21:40

    Danke für die tolle Anleitung, dass muss ich morgen gleich mal ausprobieren!
    Hoffentlich schmecken die dann auch.. ich kenne mich doch :D

  3. Steffen

    25. Februar 2014 at 20:46

    Die Farben finde ich ja etwas abschreckend, da mein Sohn allerdings zur Zeit dem Backfieber verfallen ist und Kinder ja auf grelle Farben stehen, werde ich ihm das mal unterbreiten

  4. Chris

    26. Februar 2014 at 08:36

    Hallo und Danke für das tolle Rezept!

    Werde ich am Wochenende mit meinen beiden Kidz ausprobieren!

    Freue mich schon drauf.

    Gruß Chris

  5. Michel

    1. März 2014 at 21:23

    Jetzt hat man aber Hunger bekommen. Werde das die nächsten Tage mal ausprobieren. Danke für den Tip

  6. steffen

    3. März 2014 at 18:05

    @Chris
    hast es probiert mit deinen Kindern? Wir hatten riesig Spaß, insbesondere meine Kleine war völlig außer sich. Der einzige Nachteil, die Küche sieht danach aus wie Sau…

  7. Jonas

    19. Juni 2014 at 19:51

    @Steffen: Haha, stimmt! Ich habe auch das gleiche Gefühl… ;-)

    Einen Tipp für deinen Sohn wäre ein Pfefferkuchen-Haus zu Backen, passt aber eher zur Weihnachtszeit.

    Gruss,
    Jonas

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>