free hit counters

Rezepte

Rezept-Review: Batman-Torte mit Regenbogen-Füllung

Von  |  5 Comments

Mittlerweile dürfte es kein Geheimnis mehr sein: Ich liebe backen – und wenn mal wieder ein besonderer Anlass ins Haus steht, darf‘s dann auch ruhig mal etwas aufwendiger werden.

Dieses Mal war der Anlass der Geburtstag meines kleinen Bruders, der wie ich einen Faible für Comic-Helden hat und dabei nicht selten selbst mein ganz persönlicher Super-Held ist. Schnell war also klar: Zu diesem Geburtstag gibt‘s ne Batman-Torte.

Nach intensiver Recherche im Internet und mehreren Projekt-Planungen und -Verwerfungen habe ich mich dazu entschlossen, dass es eine 5-stöckige Torte mit gefärbten Biskuitböden und einem Batman-Emblem als Auflage werden sollte. Ich taste mich erst langsam an aufwendigere Torten heran – und als Einstiegs-Variante sollte das genügen. Hier kommt das Ergebnis samt Rezept:

Batman Torte

Batman-Torte – Foto: linksilo.de

Zutaten

Für die 5 Böden:

18 Eier (ja, tatsächlich)
etwas warmes Wasser
550g Zucker
275g Mehl
275g Speisestärle
1 Prise Salz

5 verschiedene Lebensmittelfarben

Etwas Baileys

Für die Creme-Füllung:

2 Päckchen Torten-Creme (z.B. von Ruf)
1/2 Liter Milch
200g Butter

Für den Guss:

2 Päckchen Kuvertüre (Zartbitter, für die dunkle Farbe)

Für die Auflage:

1 Marzipan-Decke (gibt‘s im Supermarkt)
100g Puderzucker, etwas Wasser
gelbe Lebensmittelfarbe

etwas Zartbitter-Kuvertüre

Zusätzlich:

Batman-Symbol zum Ausdrucken,
eine rechteckige Kuchenform

Zubereitung

Batman Torte

Foto: linksilo.de

Bereits am Vortag habe ich die Biskuit-Böden gebacken, weil das etwas Zeit in Anspruch nimmt:

Die Böden

Zunächst die Eier trennen, die Eiweiße in ein hohes Gefäß geben und zur Seite stellen, die Eigelbe in eine große Schüssel geben und mit etwas warmem Wasser schaumig schlagen. Den Zucker langsam einrieseln lassen und gemeinsam mit dem Ei mindestens 7 Minuten rühren, damit der Teig später schön luftig wird. Anschließend Mehl und Speisestärke unterheben und zu einem glatten Teig verrühren, der dann auf 5 Schüsseln verteilt wird. In jede der Schüsseln gibt man eine andere (backfeste!) Lebensmittelfarbe und rührt diese unter den Teig. Dann die Eiweiße mit etwas Salz steif schlagen und gleichmäßig auf die 5 Teigschüsseln verteilen, mit einem Teigspatel sanft unterheben, aber nicht mehr verrühren.

Der Teig kann nun auf ein Backblech gegeben werden, mit dem Spatel rechteckig in Form bringen und glatt ziehen. Bei 175° C (Ober-/Unterhitze) jeweils 15 Minuten ausbacken. Die Böden sollten jeweils einzeln gebacken werden – deshalb nimmt die Zubereitung der Torte so viel Zeit in Anspruch.

Die Creme-Füllung

Am nächsten Tag habe ich mich dann an das Zusammensetzen der Torte gemacht. Dazu zunächst die beiden Päckchen Torten-Creme mit der Milch und der zerlassenen, wieder abgekühlten Butter verrühren, bis sich eine steife Creme ergibt, diese für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Das Zusammensetzen der Torte

Jetzt geht‘s ans Eingemachte: Zunächst den ersten Tortenboden auf einer rechteckigen Backform platzieren und die überstehenden Ränder mit einem scharfen Messer entfernen. Die Backform dient dabei eigentlich nur als Hilfe, um eine möglichst akkurate Torte schaffen zu können. Auf dem Boden ein wenig Baileys (nicht zu viel, sonst wird er matschig!) verteilen, damit der Kuchen schön saftig wird, dann eine Lage Creme darauf verteilen. Mit den übrigen Böden wiederholen: Platzieren, in Form schneiden, Baileys und Creme darauf verteilen, auf die oberste Schicht kommt jedoch keine Creme mehr.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen und auf der geschichteten Torte verteilen, damit auch die Ränder gut bedeckt werden können, kann man wieder einen Spatel nutzen. Die Kuvertüre sollte beim Verarbeiten nicht mehr zu heiß sein, sonst schmilzt die Tortencreme weg und es gibt eine riesige Sauerei.

Die letzten Schritte

Das Grundgerüst der Torte ist jetzt fertig, während die Kuvertüre aushärtet kann man schon einmal die Verzierung vorbereiten. Dazu die ausgerollte Marzipandecke in eine ovale Form schneiden, die größer als das Batman-Symbol sein sollte. Die Überreste beiseite legen, die werden später noch gebraucht. Aus dem Puderzucker, wenig(!) Wasser und der gelben Lebensmittelfarbe einen Zuckerguss anrühren.

Das restliche Marzipan ausrollen, das ausgedruckte Batman-Sympol ausschneiden und auf dem Marzipan platzieren, mit einem scharfen Messer am Rand entlang ausschneiden. Das Symbol mit etwas Kuvertüre bepinseln, so dass es schön dunkel wird.

Die ovale Marzipanschicht mit dem gelben Zuckerguss bepinseln, aushärten lassen und mittig auf der Torte platzieren. Abschließend sehr vorsichtig das Batman-Symbol aus dem mit Kuvertüre bedeckten Marzipan mittig auf der Torte platzieren, dieser Schritt erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Und voilà – fertig ist die Torte!

Unser Rezept:
Rezept:
Batman-Torte mit Regenbogen-Füllung
Vorbereitungszeit:
Koch-/Backzeit:
Gesamtzeit:
Durchschn. Wertung:
4 Based on 3 Review(s)

5 Comments

  1. AlterEgo

    15. Juli 2014 at 14:05

    Sieht cool aus, ist mir aber zu aufwändig. Muss dazu mal meine bessere Hälfte überreden- der macht so etwas gerne *g*

  2. diddy

    18. Juli 2014 at 03:02

    haha sieht cool aus – aber braucht tatsächlich etwas zeit. werd ich mal ausprobieren wenn ich ferien habe :). like

  3. Jan

    20. Juli 2014 at 11:02

    Da laeuft einem das Wasser im Mund zusammen….Sehr gut!

  4. Christian

    21. Juli 2014 at 11:08

    Hallo,

    Schaut sehr schön aus!

    Wäre was für meinen Sohn mal schauen, ob ich für so etwas fähig genug bin.

    LG Chris

  5. Jürgen

    24. Juli 2014 at 10:20

    Das ist ja nur ein kleiner Vorgeschmack. Solche Werke gibt es noch viel aufwendiger.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>