free hit counters

Trends

Bauchfrei 2.0: Ein Trend kehrt zurück

Von  |  2 Comments

Dass Trends in (un-)regelmäßigen Abständen zurückkehren, das ist man ja schon gewohnt.
Meistens handelt es sich dann um moderne Interpretationen, gerne nimmt die trendstiftende Modewelt dann auch Worte wie „Retro“ oder „Vintage“ in den Mund. Und meistens liegt zwischen zwei gleichen Trends eine relativ große Zeitspanne. Nicht so bei der neuerlichen Tendenz wieder nach bauchfreien Oberteilen zu greifen.

Sind die 90er etwa zurück?

Der neue Bauchfrei-Trend

Bauchfrei Trend

Foto: © Picture-Factory – Fotolia.com

Erinnert sich denn keiner mehr? Haben wirklich alle Fashion-Victims vergessen, dass sie vor nicht allzu langer Zeit glücklich darüber waren, dass die 90er Jahre mit all ihren modischen Sünden vorbei sind?

Denkt denn niemand mehr daran, dass das letzte Jahrzehnt des letzten Jahrtausends das mit den meisten modischen Fauxpas war? Nun, offenbar nicht. Oder im Rückblick erscheinen Schlaghosen, Hüfthosen, Strähnchen-Looks und Bauchfrei-Tops schlimmer, als sie es tatsächlich waren.

Oder wie soll es sonst zu erklären sein, dass eben jener Bauchfrei-Trend zurückkehrt und sich aktuell in der Fashion-Welt größter Beliebtheit erfreut?

Selbst, wenn man alles andere als ein 90‘s-Sympathisant ist, muss man jedoch wohl oder übel eingestehen, dass die neuen Bauchfrei-Looks verdammt heiß aussehen – solange man sie richtig umsetzt.

Darauf sollte man achten

Nicht jeder konnte bislang bauchfrei tragen – so traurig, so wahr, wenngleich es die meisten nicht daran hinderte, die Tops dennoch zu tragen. Vielleicht trübt dieser Umstand auch die Sicht auf die 90er. Was an den Topmodels und Style-Bloggerinen toll aussieht, steht der Otto-Normal-Frau nunmal noch lange nicht. Nun, auch wenn der Trend zu bellyfree Tops recht schnell zurückkehrt ist, so hat er sich doch ein wenig verändert.

Wurden die Tops früher zu Hüftjeans kombiniert, die jedes Speckröllchen preisgaben, so trägt man kurze Oberteile heute in erster Linie zu Hosen und Röcken, die den Nabel bedecken. In den 2000ern geht es züchtiger zu. Der neue Bauchfrei-Trend kombiniert den Blick auf den Bauch mit hochgeschlossenen Dekolletees und bedeckten Hüften – und lässt ihn so ganz plötzlich ladylike wirken. Klar, an Frauen mit flachen Bäuchen und einer wohl definierten Taille sehen die Oberteile am besten aus – aber auch Damen mit Rundungen können den Look nun dank der neuen Kombinationen problemlos tragen.

Wer dennoch nicht zu viel wagen will, trägt über dem bauchfreien Top ein transparentes Oberteil – und folgt somit gleichzeitig einem weiteren Trend.

Noch einmal zusammengefasst:

Damit der neue aufkeimende Bauchfrei-Trend wirklich gut und ladylike aussieht, sollte man folgendes beachten:

  • Oberteil in unifarben wählen, am besten in Schwarz oder Weiß
  • Haut-zeigen am Bauch geht vor Dekolletee: Bauchfrei Tops sollte hochgeschlossen sein, zum Beispiel mit raffiniertem U-Boot-Ausschnitt
  • Keine Nabelschau: Jeans oder Rock sollten mit hohem Bund gewählt werden, Hüfte und Nabel bedecken, Röcke sollten bis zum Knie reichen
  • Langsam herantasten: Etwas subtiler wird der Look, wenn über dem bauchfreien Top ein transparentes Oberteil getragen wird
  • Styling-Tipp: Bauchfreies Oberteil in Off-White zu schwarzem Bleistiftrock aus (Kunst-)Leder tragen!

2 Comments

  1. Denny

    26. Oktober 2014 at 17:29

    Das neue Bauchfrei ist Mist: Die Frauen tragen ihre Hosen und Röcke fast unter den Achselhöhlen, wie so’n alter Opa. Dazwischen ist dann zwischen Top und Hose n halber Zentimeter Haut zu sehen. Und das nennt sich nun bauchfrei. Da kann man auch ein Ballkleid, das die Knöchel zeigt, “Minirock” nennen. Oder T-Shirts, die gerade mal den Hals zeigen, als “Shirts mit Ausschnitt” bezeichnen.

    Nee, nee. Wenn schon bauchfrei, dann richtig, so wie die Person auf dem Foto oben. Alles andere ist doch Kinder***. Dann lieber gleich sein lassen.

    Und von wegen “In den 2000ern geht es züchtiger zu”: Na ganz toll! Nach all den Freiheiten, die sich die Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten erarbeitet hat, berufen wir uns jetzt wieder auf die alten Hausfrauenwerte der 50er, oder was?
    Ist sowieso alles ein bißchen schizophren: Rihanna streckt ihren *** in die Kamera, aber bloß nicht bauchfrei, das ist billig. Und Katy Perry fallen bald die *** oben raus, aber wenn sie mal “bauchfrei” trägt, dann mit einer Hose, die näher an besagten *** dran ist als der Hals.

  2. Denny

    27. Oktober 2014 at 20:35

    Haha! Ihr habt echt die Wörter “***” und “***” zensiert? Kein Wunder, daß sich Euer Artikel anhört, als wäre er von einer der Frauen von Stepford geschrieben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>