free hit counters

BeautyStyling

Der Über-Lidstrich

Von  |  0 Kommentare

In diesem Herbst zeigt man sich gerne experimentell und mixt modetechnisch Stile, von denen man zuvor nicht gedacht hätte, dass sie je zueinander finden würden. Aber nicht nur in der Mode, sondern auch beim Make Up beschreitet man gerne neue Wege. Besonders angesagt dabei: Das Experimentieren mit dem Lidstrich. Unzählige neue Variationen waren bei den Modewochen auf den Catwalks zu sehen und generell gilt: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Lidstrich in der Lidfalte

Der Über-Lidstrich

Bei L.A.M.B.:Als wäre der (hohe) Lidstrich ein Wimpernkranz. Bildquelle: beautypress.de, Fotograf: Juan Arredondo

So wird der Lidstrich beispielsweise nicht mehr zwangsläufig am Wimpernkranz gesetzt, sondern kann auch hoch bis in die Lidfalte rutschen.

Dabei ist es je nach gewünschtem Look jedoch wichtig, dass er sehr präzise gezogen wird. Verwendet am besten einen sehr gut trocknenden, flüssigen und dennoch wasserfesten Eyeliner und haltet die Augen nach dem Ziehen des Lidstrichs kurz geschlossen, damit nichts verwischen kann.

Alternativ dazu könnt ihr für einen grungy Look einen Kajalstift nutzen, den Lidstrich ebenfalls in Höhe der Lidfalte setzen und ihn mit einem Wattestäbchen leicht verwischen.

Grafische Highlights

Die Künstler unter euch (und die mit einer ruhigen Hand!), können folgende Variante ausprobieren: Setzt euren Lidstrich wie gewohnt und lasst ihn schwungvoll nach außen auslaufen. Dann setzt ihr einen zweiten Lidstrich etwas höher an und schminkt ihn parallel zum ersten. Am äußeren Ende verbindet ihr beide Linien zu einer schwungvollen Spitzer, am inneren Augenwinkel darf die Verbindung kantiger ausfallen. Verzichtet auf Kajalstift und Mascara, um den Look noch avantgardistischer wirken zu lassen.

Flügelchen

Dramatische Lidstriche, die fast das ganze Lid ausfüllen

Dramatische Lidstriche, die fast das ganze Lid ausfüllen, bei minx. Fotoquelle: beautypress.de

Bei dieser Variante wird der Lidstrich ebenfalls sehr präzise und fast schon versteckt in die Lidfalte gesetzt. Am äußeren Augenwinkel setzt ihr dann zwei kleine Dreiecke, die ihr „ausmalt“, damit sie wie kleine Flügel das Auge zieren.

Dieser und dergleichen mehr Spielereien sind möglich – am besten probiert ihr auch für euch selbst aus, was möglich ist und womit ihr euch wohlfühlt. Denn der coolste Look kann nicht wirken, wenn ihr ihn eigentlich gar nicht tragen wollt.

Berichtet uns doch von euren Experimente – oder schickt uns Fotos, wenn ihr mögt!

Bis dahin:

Stay Glamorous,

Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>