free hit counters

AppleGadgetsSmartphones

iPhone mit 3D-Kamera: Kickstarter-Projekt Poppy macht es möglich

Von  |  7 Comments

Wenn Sie schon immer einmal gerne dreidimensionale Aufnahmen mit Ihrem Apple-Smartphone erstellen wollten, dann können Sie sich aktuell an der Kickstarter-Kampagne Poppy beteiligen und in ein Gadget investieren, das nicht nur mit Apples iPhones, sondern auch den verschiedenen Kameramodellen des iPod touch kompatibel ist.

Poppy

3D liegt zweifelsohne im Trend. Sei es der TV-Bereich, in dem immer mehr Modelle mit einer entsprechenden Funktion ausgestattet sind, oder auch Kameras. Doch eine 3D-Funktion in einem Smartphone wurde bis dato noch von keinem Handyhersteller realisiert. Demnach ist das nachfolgend präsentierte Projekt der Crowdfounding-Plattform als besonders interessant anzusehen.

Die Unternehmen Joe Heitzeberg und Ethan Lowry stellen derzeit nämlich ihr Projekt mit dem Namen Poppy der Öffentlichkeit im Detail vor. Dabei dreht es sich um ein kastenähnliches technisches Gerät, das in Kombination mit einem iPhone 4, 4S und 5 sowie einem iPod touch ab der fünften Generation 3D-Bilder aufzeichnen kann. Doch nicht nur das Erstellen der Aufnahmen kann einfach realisiert werden. Auch das Betrachten wird mithilfe der stereoskopischen Eigenschaften ganz einfach möglich gemacht.

Funktionsweise von Poppy

Die kleinen portablen Geräte von Apple müssen einfach von oben oder unten in das Poppy-Gehäuse eingeführt werden. Da keine weiteren elektronischen Funktionen innerhalb der Poppy verbaut wurden, setzen die Entwickler ausschließlich auf den optischen Eindruck. Am besten kann die Funktionsweise dabei im nachfolgenden Video im Detail angeschaut werden. So werden im Poppy unter anderem viele Spiegel verbaut, mit denen das Aufzeichnen von zwei Bildern zur gleichen Zeit unterstützt wird. Ein Bild ist für das linke und das andere für das rechte Auge gedacht, die wiederum im Gerät zu einem dreidimensionalen Bild zusammengefügt werden.

Neben der Hardware ist auch eine iOS App geplant, mit der die Bilder digital auf dem iPhone oder iPod touch gespeichert werden können. Zudem soll dadurch das Zusammenstellen von Videos realisiert werden, die auf populäre Plattform YouTube hochgeladen werden können.

7 Comments

  1. Zombie Filme

    5. Oktober 2013 at 23:10

    Finde ich irgendwie ziemlich unnötig. Finde das 3D Zeugs sowieso nicht so besonders Toll.

  2. Alexander Hoffmann

    5. Dezember 2013 at 22:06

    Auf der einen Seite finde ich 3D ja eine ganz interessante Sache, aber auf Dauer finde ich es auch sehr anstrengend und ich bekomme regelmäßig Kopfschmerzen wenn ich mehr als eine halbe Stunde 3D schaue. Das mag natürlich alleine an meinem Körper liegen… Also im Moment bin ich über jedes Kino froh, wo ich meine Filme noch im langweiligen 2D Format anschauen kann. Bei meinem Fernseher habe als erstes 3D abgeschaltet. Nicht jede neue Erfindung ist auch Sinnvoll, wie auch schon Zombie Filme schön angemerkt hat :-)

  3. Tobi

    21. Januar 2014 at 11:53

    Das hört sich ja spannend an zumahl ich mir gerade eh einen 3D-TV gekauft habe :-)

  4. Alex

    15. April 2014 at 22:51

    Kann man so ein Ding schon irgendwo kaufen? Hört sich wirklich gut an, bin ein totaler Fan von 3D effekten :)

  5. Sebastian Geeig

    2. Mai 2014 at 10:45

    Hört sich sehr interessant an. Google hat jetzt auch ein ähnliches Projekt mit dem Namen Projekt Tango vorgestellt. Ein Smartphone kann 3 dimensional mit 3 intigrierten Kameras den Raum aufnehmen und damit unterschiedlichste Dinge anrichten. Future is great!

  6. Michael

    22. Juli 2014 at 01:46

    Waw was für ein Aufsatz… Aber kann man das dann noch ein Handy nennen ;-)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>