free hit counters

Smartphones

Smartphone: Roaming wird ab sofort in der EU günstiger

Von  |  1 Comment

Im Alltag sind die flinken Dinger kaum mehr wegzudenken: mit dem Smartphone checken wir das Wetter, wann die nächste Bahn fährt oder wo in der Nähe ein gutes Restaurant ist. Im Ausland war das bislang allerdings noch nicht so einfach, da besonders teuer. Dabei wäre das Smartphone als Tour-Guide und Stadtführer ideal geeignet.

Innerhalb der EU wird das nun wohl möglich, denn die Roaming-Gebühren für mobiles Telefonieren und Surfen sind am 1. Juli deutlich gesenkt worden.

Neue Roaming-Gebühren: was kostet es nun?

Roaming in der EUWer bislang mit seinem Smartphone vereiste und vergaß, rechtzeitig den Datendienst auszustellen, der musste schnell viel Geld dafür bezahlen.

Doch die europäische Kommission hat nun veranlasst, dass die Preise für Auslandstelefonate, SMS und mobiles Internet gesenkt werden.

Das sogenannte Roaming steht dem Gemeinschaftsgedanken entgegen und Verbraucher sollen vor Kostenfallen geschützt werden.

So kosten SMS aus dem EU-Ausland in Zukunft maximal 9,5 Cent, Telefonate pro Minute maximal 28,6 Cent. Beim Daten-Roaming fallen die Preise von 83,3 Cent auf maximal 53,5 Cent pro Megabyte. (Quelle)

Provider freilich nicht erfreut

Die Anbieter freut diese EU-Vorgabe reichlich wenig. Sie argumentierten dagegen, dass durch fehlende Einnahme dann auch der weitere Ausbau und die verbesserte Geschwindigkeit nicht möglich sein. Doch die EU hält an ihrem Vorhaben fest und will bis in einem Jahr sogar nochmal eine Preissenkung durchsetzen. Im September soll sogar ein Vorschlag vorgelegt werden, der die gänzliche Abschaffung der anfallenden Gebühren für Handynutzung im EU-Ausland vorsieht. Auch der Verbraucherschutzverband BEUC wünscht sich fairere Preise für die Nutzer.

Für Smartphone-Nutzer lohnt es sich im Ausland zusätzliche Pauschaltarife und Flatrates zu nutzen. Diese sind zwar im Vergleich zum nationalen Preis deutlich teurer, lohnen sich allerdings, wenn auch im Ausland regelmäßig gesurft und Daten im Netz heruntergeladen werden sollen. Am günstigen bleibt es immer noch lokale WiFi-Netze zu nutzen. Außerdem sollte im Handy vorab eingestellt werden, dass im Ausland bei anfallenden Roaming-Gebühren automatisch der Datendienst deaktiviert wird. So tappen Sie nicht ausversehen in die Kostenfalle.

Die besten Apps fürs EU-Ausland

Mit den fallenden Preisen werden auch Apps attraktiver, die wir auf Reisen clever einsetzen können. Besonders interessant sind dabei Apps, die sich der „augmented reality“ bedienen: Mittels Kamera wird die Umgebung gescannt und auf dem Bildschirm werden dann nahegelegene Sehenswürdigkeiten, gute Restaurants oder Hotels anzeiget.

Hilfreich sind die Augmented-Reality-Apps auch für Sehenswürdigkeiten. Auch hier wird mittels integrierter Smartphone-Kamera das Gebäude gescannt und schon hat man alle wesentlichen Informationen auf dem Handy. Doch all die Apps laufen nur, wenn die Datendienste aktiviert sind.

1 Comment

  1. Max Herrlich

    27. Juli 2013 at 13:02

    Wird auch langsam Zeit, dass der Roamingwucher ein Ende nimmt. Frage mich wie es den Herstellern von Navigationsgeräten in Zukunft ergehen wird wenn jeder genau so gut sein Smartphone mit der richtigen App dafür verweden kann.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>