free hit counters

Shopping

Sommer Sale 2013: Der frühe Vogel fängt das Schnäppchen

Von  |  0 Kommentare

Dass die Uhren der Modewelt etwas anders ticken, das ist kein Geheimnis. Im Winter schon Sommerklamotten kaufen? Keine Seltenheit. Die Trends so früh wie möglich setzen – und kaufen? Ehrensache.

Wer jedoch Stilsicherheit mit günstigen Preisen verknüpfen möchte, der setzt auf die großen Season Sales. Der Sommer Sale startet in den Modehäusern und Online-Shops in diesem Jahr jedoch noch früher als sonst. Wir erklären, warum das so ist.

Volle Lager aufgrund des ausgebliebenen Sommers

Sommer Sale 2013

Foto: © ewucha | sxc.hu

In diesem Jahr hat der Sommer, sehr zum Ärger der meisten Menschen, extrem spät eingesetzt. Eine Folge dessen waren nicht nur Frust aufgrund von Regenwetter und landesweite Überschwemmungen, sondern auch volle Lager bei den Warenhäusern.

Wer kauft schließlich Tops und kurze Röcke, wenn das Wetter eher nach Strickpulli und Schal schreit?

In jedem Jahr setzt der große Sommer Sale schon ein, wenn die Temperaturen noch an der 30° C-Marke kratzen – und jedes Jahr freuen wir uns, dass die Sommermode deutlich günstiger zu Zeiten gekauft werden kann, in denen sie auch noch getragen werden kann.

Doch während der Sale sonst zwar noch im Sommer startet, die Gefahr aber groß ist, dass die erstandenen Teile nur noch wenige Male getragen werden können, ehe sie im Schrank landen und ihr Dasein bis zum nächsten Jahr (bestenfalls!) fristen müssen, startet der Sale in diesem Jahr früher als sonst – Ursache dafür sind die schlechten Verkaufszahlen bei der Sommermode, an denen auch das miese Wetter Schuld trägt.

Günstig saisonal shoppen

Nichtsdestotrotz haben die langen Regengüsse und die niedrigen Temperaturen, die bis in den Juni hinein anhielten, so also auch etwas Gutes: Mit dem früh einsetzenden Sale kann Sommermode extrem günstig gekauft werden – und noch gut 6 Wochen getragen werden. Praktisch also für alle, die Shoppingtechnisch in diesem Jahr noch nicht so richtig in Fahrt gekommen sind, denn aktuell können in den ersten Online-Shops und Läden vor Ort bereits Rabatte eingestrichen werden, die zwischen -20% und -70% liegen werden.

Die Preise werden in den nächsten Wochen wahrscheinlich weiter purzeln und weitere Ladenketten und Online-Stores werden nachziehen – und im Vergleich zu anderen Jahren dürfte die Auswahl im Sale in diesem Jahr sogar recht groß ausfallen. Immerhin ein Trost für alle Shoppingqueens also, der für den verregneten Sommer entschädigen sollte.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>