free hit counters

Living

Stilbruch? Alte und neue Möbel kombinieren

Von  |  2 Comments

In der Einrichtung geht es immer darum, einen Stilbruch zu begehen und dabei etwas Neues zu kreieren. Dabei ist es durchaus gewollt, dass Altes mit Neuem verschmilzt.

So kann zum Beispiel ein alter Sekretär aus Opas Zeiten wunderbar harmonisch zu einer modernen Stehlampen wirken. Gerade der Kontrast zwischen Möbeln und Einrichtungsgegenständen mit Geschichte und der schlichten Eleganz der Moderne ist es, der Einrichtungsprofis reizt.

Alte und neue Möbel kombinieren

Marc via Compfight

Shabby Chick oder echt alt?

Dieser neue Liebe zu alten Schätzen geht sogar so weit, das neuere Möbel künstlich auf alt getrimmt werden. Der Name dafür ist Shabby Chick und der es dieser Tage in aller Munde. Hier geht es im Grunde genommen darum, neue Möbel künstlich eine ursprüngliche Note zu geben, beispielsweise durch ablätternde Farbe oder ausgewählte Ornamente. Solche Möbel können auch fertig im Handel erworben werden.

Der Vorteil ist aber nicht nur der besondere Look, der Vorteil ist auch der günstigere Preis. Originale Möbelstücke aus früheren Epochen kosten im Handel meist viel Geld, denn sie sind schwer zu beschaffen und wurden meist umfangreichen Restaurationsarbeiten unterzogen. Nur mit Zertifikaten oder speziellen Siegeln sind alte Möbel auch wirklich alten Datums.

Gewollter Stilbruch bringt alte Schätze hervor

Wer so einen Schatz sein Eigen nennt, dem ist gut daran gelegen dieses Geschick zu kombinieren und dadurch dem Wohnraum ein besonderes Flair zu verleihen. Da wirklich alte Möbel in der Regel schwer zu beschaffen sind und auch vom Eindruck der gediegen erscheinen macht es durchaus Sinn, sie mit modernen und schlichten Möbel zu kombinieren, um so eine Einheit zu bilden. Dadurch wirkt die komplette Einrichtung frischer und weniger alt backen.

Entsprechende Einrichtungs-Ideen finden sich in vielerlei Onlinemagazinen. Hier hilft oft nur, verschiedener Möbelstücke und Dekorationsgegenstände zu kombinieren und so auszuprobieren, was einem selbst am besten gefällt.

Schließlich liegt die Kreativität im Blut eines jeden, man muss sich nur trauen diese zu entfalten und neue Wege zu gehen und der Einrichtung den eigenen Stempel aufzudrücken, egal wie viel alte und neue Bestandteile sie auch enthält.

2 Comments

  1. Carla B

    31. März 2014 at 13:12

    Hey,

    also ich muss sagen, dass das wirklich toll aussieht, wenn man alte und neue, moderne Möbel miteinander kombiniert. Ich mag es zum Beispiel sehr, dass mein neuer LED-Fernseher auf einem Tisch steht, der laut Schätzungen an die 250 Jahre alt ist. Das sieht einfach unglaublich stylisch aus und man kann Geschmack beweisen.

    Wer alte Möbel sucht, der kann gerne beim Sperrmüll schauen oder bei zahlreichen Kleinanzeigen. Es lohnt sich definitiv.

    Gruß
    Carla

  2. Leonie

    15. Juli 2014 at 11:51

    Shabby Chic ist genau mein Thema! :-) Hab jetzt schon einige Möbel günstig über Kleinanzeigen ergattert oder beim Sperrmüll abgeholt und daraus kleine Shabby Chic Kunstwerke gezaubert. Ein riesen Vorteil dabei ist, dass Kratzer und Macken im Möbelstück völlig nebensächlich werden und man deshalb super Schnäppchen machen kann! Schließlich wird das Möbelstück für den Shabby Chic-Look nachher eh neu gestrichen. Kleinere Macken lassen das Möbelstück sogar noch viel “echter” wirken.

    Ihr könnte ja mal bei meinem Blog vorbeischauen – da erkläre ich wie man alten Möbeln mit ein wenig Farbe einen Shabby Chic-Look verleiht. ;-)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>