free hit counters

Styling

Beauty-Lektionen, die wir von den Oscars mitnehmen können

Von  |  0 Kommentare

Die Oscar-Verleihungen sind immer auch ein Ort, an dem man sich – ob live dabei oder von zu Hause vorm Fernseher aus – neue Trends in Sachen Beauty und Haare abschauen kann. In diesem Jahr sind uns wieder besonders viele tolle Styles aufgefallen, die dabei nicht einmal mit Extravaganz, sondern eher mit ihrer schlichten Eleganz zu überzeugen wussten.

Das Schöne daran: Viele der Star-Looks lassen sich mit einfachsten Mitteln zu Hause nachstylen, so dass man bei der nächsten Party und sogar im Alltag immer mit einem tollen Look glänzen kann.

Wir haben einige der wichtigsten Looks unter die Lupe genommen und verraten, wie man sie nachstylen kann.

Sinn & Sinnlichkeit

Verführerische Haar-Styles

Die Haarpracht, die wir bei den diesjährigen Oscars sahen, gestaltete sich häufig in Form locker fallender Wellen oder eines lässig hochgesteckten Dutts. Für den nötigen Glamour-Faktor sorgte in vielen Fällen funkelnder Haarschmuck.

Für eine mondäne Wellen-Frisur sollte das Haar mindestens schulterlang sein, die (feuchten) Haare werden ab Ohr- oder Kinnhöhe auf große Wickler aufgedreht, anschließend trocknen. Zum Stylen einen tiefen Seitenscheitel ziehen, alle Haare über eine Schulter tragen und die Wellen mit den Händen auflockern. Abschließend mit Spray fixieren. Damit der Look glamouröser wirkt, kann die glatte Partie am Oberkopf mit einer funkelnden Spange fixiert werden. Auch Eyecatcher, wie etwa Schmetterlinge, Vögel oder Blumen, die im Haar platziert werden können, sorgen für einen tollen Wow-Moment.

Dutt-Frisuren lagen bei den Oscars ebenfalls im Kurs, ob im Nacken oder am Oberkopf gestylt – hauptsache, der Look wirkte nicht zu streng. Das kommt uns sehr entgegen, denn so kann der Pferdeschwanz einfach eingedreht und mit Klammern fixiert werden, um den Look mit wenigen Handgriffen nachzustylen. Auch hier kann dann Haarschmuck zum Einsatz kommen, um das Styling aufzuwerten. Mit Perlen besetzte Klammern können in den Dutt gesteckt werden, eine funkelnde Spange darf seitlich überm Ohr platziert werden oder die gesamte Frisur mit einem ausgefallenen Haarband fixiert werden – wichtig ist nur, dass man sich für lediglich eine der Varianten entscheidet.

Das neue Nude

Zudem konnten wir bei den Oscars eine Tendenz hin zu sehr sanften Tönen in Sachen Make-Up feststellen. Für eine verführerische, aber nicht aufdringliche Tiefe auf den Augen sorgten helle Bronzetöne, entsprechenden Lidschatten findet man in verschiedenen Schattierungen und unterschiedlich intensiven Nuancen in jeder Kosmetikabteilung. Dazu einfach den Lidschatten auf dem beweglichen Lid verteilen und die Wimpern zusätzlich mit tiefschwarzer Mascara tuschen. Vorgemacht haben‘s zum Beispiel Catherine-Zeta Jones und Kristen Stewart.

Noch dezenter waren die Lippen von Anne Hathaway oder auch Jennifer Lawrence geschminkt. Beide trugen helle Rosé-Töne, die sehr nah an eine natürliche Lippenfarbe heranreichten, aber für eine ebenmäßigere Optik sorgten als ein ungeschminkter Look. Ebenso natürlich ging es auf den Nägeln vieler Stars zu: Helle Nude- und Rosétöne, die fast „undone“ wirkten, konnte man häufig beobachten. Den passenden Lack dazu gibt‘s schon für wenige Euro im Drogeriemarkt. Zum Fixieren sollte man jedoch zusätzlich eine Schicht Klarlack auftragen, so hält der Look länger.

Fazit: Wenn die Looks der Stars als Trend-Barometer gelten, kommen sehr natürliche, dezente und elegante Wochen auf uns zu. Das Schöne dabei: Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Star-Looks nachstylen ohne sehen auch ohne großen Aufwand einfach top aus!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>