free hit counters

Apps

Neues Buchungssystem als iPad-App für die Gastronomie

Von  |  0 Kommentare

Das Berliner Unternehmen 9Cookies hat ein Bestell- und Bezahlsystem konzipiert, welches über eine App für Apples iPad gesteuert und über ein Cloud-System verwaltet wird.

E-Commerce

9Cookies möchte mit diesem System Restaurantbestellungen und Abrechnungen vereinfachen. Hierzu wurde eine spezielle iPad-App entwickelt, welche die Kellner bedienen sollen. Dort erscheinen die verschiedenen Menüs und Gerichte in übersichtlicher Kachel-Form zur Auswahl. Die Speisekarte wird Cloud-seitig gespeichert. Die App ist ebenso mit der Küche verbunden und gibt die Auswahl direkt an den Koch weiter. Social-Media-Optionen sind ebenfalls integriert.

Vereinfachtes System könnte Gastronomie revolutionieren

Das iPad liegt in der Hand des Kellners, welcher den Kundenwunsch in das Gerät eingibt. Über eine Funkverbindung (WLAN-Router) zur Küche wird die Bestellung weitergeleitet und auf dem Gastronomie-Server zur Abrechnung gespeichert, sodass im Anschluss die Rechnung ohne weitere Zwischenschritte erstellt werden kann.
Als Bezahlmöglichkeiten ist die Barzahlung sowie die Rechnungsbegleichung mithilfe der Kreditkarte vorgesehen. Abgewickelt wird die Kartenzahlung über den Dienst Sumup, einem Kooperationspartner von 9Cookies.

Die 9Cookies-App für Restaurantkunden bietet ebenfalls interessante Möglichkeiten. So kann der Kunde beispielsweise über Facebook-Plugins auf Empfehlungen seiner Freunde zurückgreifen und sich bei der Bestellung beraten lassen.
Ein weiteres Feature der App ist ein mit Analytic-Tools ausgestatteter Restaurant-Manager für den Leiter des gastronomischen Betriebs. Eine Auswertung zeigt das Konsumverhalten der Kunden, der Chef erfährt, wann welche Kunden welche Gerichte bestellt haben, wie lang die Wartezeit betrug und wie lang der Kellner für die Bearbeitung benötigt hat.
Ein mit der 9Cookies-App ausgestattetes iPad lässt sich für eine monatliche Gebühr von 129 Euro mieten. Weiterhin fallen Kosten an für die Einrichtung der Hardware, aktuell sind es 500 Euro plus Steuer.

Verbraucher können sich Gerichte beim Online-Zustelldienst bestellen

Weiterhin ist diese App an den Internet-Bestelldienst Lieferheld angeschlossen. Hiermit können Internetnutzer virtuelle Speisekarten einsehen und von zu Hause aus Gerichte bestellen. Diese Bestellanfragen können mit der App von 9Cookies leichter umgesetzt werden durch ihre Anbindung an das Kassensystem.
Der 9Cookies-Gründer Marcus Ross erwartet sich von der Zukunft seines Unternehmens eine Ausdehnung auf andere Geschäftsbereiche. 9Cookies wurde im November 2012 gegründet und beschäftigt zurzeit 20 Angestellte. Es verfügt über ein bequemes Startkapital, das unter anderem von Investoren wie eDarling, Swoodoo und ProjectA zur Verfügung gestellt wurde.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>