free hit counters

Stars

Die Vaterfreuden des Philipp Lahm

Von  |  0 Kommentare

Philipp Lahm, wie wir ihn kennen – auf dem Fußballplatz. Urheber: Urheber: Steindy (Weitergabe/Nutzung nur unter Angabe des Urhebers)

Philipp Lahm? Und alles so: „Ochnee, Fußball…“ Keine Angst Mädels, ich werde euch nicht mit Abseits-Regeln langweilen – viel mehr gibt es News aus dem Hause Lahm, die wirklich jedes Herz erweichen: Der Nationalspieler und Bayern-Star ist gestern zum ersten Mal Vater geworden. Gegen 12 Uhr am Mittag brachte seine Frau Claudia einen putzmunteren Burschen zur Welt.
Alle spekulierten auf den Namen – Wir verraten ihn

Während andere Promis immer ein großes Geheimnis um den Namen ihres Nachwuchses machen – und dann mit spektakulären Enthüllungen exotischer Namen bereits kurz nach der Geburt Geld machen wollen, verrieten Philipp Lahm und seine Claudia gleich nach der Entbindung schon, wie der Sprössling heißt: Julian. Ein einfacher und schöner Name, den auch Gleichaltrige später im Kindergarten und in der Schule aussprechen werden können – im Gegensatz zu all den „Schaneias“, „Millefleurs“ und „Anakins“ dieser Welt. Versteht mich nicht falsch: Natürlich sorgen solche Namen für Individualität und klingen sicher auch schön – bis die Kinder selbst und ihre Kameraden ihn aussprechen können, wird er jedoch wahrscheinlich jede Menge Verballhornungen erlebt haben. In dieser Sache haben Philipp und Claudia also schonmal alles Richtig gemacht.

Jetzt sind wir gespannt, ob der kleine Julian einmal in die Fußstapfen seines Vaters treten wird und Profi-Fußballer werden möchte – aber bis dahin wird noch einige Zeit vergehen.

Das Team von World of Glam sagt jedenfalls „Herzlichen Glückwunsch zur Geburt“ und wünscht der jungen Familie alles Gute.

In diesem Sinne grüßt euch,

der Maximilian

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>