free hit counters

Gadgets

Google Glass preiswerter als bisher angenommen

Von  |  6 Comments

Nach einer Analyse der Komponenten von Googles smarter Brille „Google Glass“ ist klar geworden, dass der Herstellungspreis unerwartet günstiger ausgefallen ist als bisher vermutet. Etwa 200 Euro weniger könnte Googles Glass damit kosten – ein Argument für eine massenweise Verbreitung der Datenbrille.

Google Glass preiswerter als bisher angenommen

Die Brille wurde 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt, der Termin des Marktstarts hat sich allerdings mehrfach hinausgezögert und ist nun für den Beginn des nächsten Jahres angekündigt. Zu Testzwecken hat der Konzern eine begrenzte Anzahl der Brille an ausgewählte Tester, Entwickler und Designer ausgegeben und wartet nun ein Feedback ab.

Die Hardware soll sich mit dem Leistungsspektrum älterer Smartphones messen lassen, Google setzt auch hier ein Betriebssystem des Typs Android ein. Der Prozessor läuft auf einer Taktrate von einem Gigahertz, wird unterstützt von 256 Megabyte RAM und verfügt über einen 16 GB großen Flash-Speicher – genug, um eine umfangreiche Auswahl von Apps zu betreiben.

Google Glass maximiert Produktlineup des Unternehmens

Besonders bei den Oberklasse-Geräten liegt der Preis für die Herstellung weit unter dem Preis, zu welchem die Geräte letztendlich auf den Markt gebracht werden. Das liegt zum einen an den Entwicklungskosten, aber auch an Werbeausgaben und der pekuniären Prestigedifferenz. Somit können Unterschiede von weit über der Hälfte erzielt werden, was sich auch in den Bilanzen der produzierenden Konzerne niederschlägt.
Googles Nexus-Smartphones sind andererseits ein Beleg dafür, dass der Konzern auf den Massenmarkt zielt. Besonders Google Nexus 4 und 7 demonstrierten anschaulich, dass Google auf kostenschonende Hardware setzt. Dabei sind Googles Devices keine Billigprodukte, sondern Geräte, welche auf eine optimale Verwendung von Googles Services zugeschnitten sind.

Nimmt man einmal an, Google könnte die Datenbrille für 300 Euro verkaufen, so würde es auf eine breitere Masse von potenziellen Kunden treffen. Die Mitarbeiter von Androidauthority schätzen den Verkaufspreis auf etwa 349 US-Dollar. Eine preiswerte Variante von Google Glass ist also durchaus in Sicht. Das öffentliche Interesse an diesem Projekt und die damit verbundene Begeisterung der Konsumenten sprechen für eine Lösung im mittleren Preissegment. Die Zukunft wird zeigen, ob Google dafür bereit ist.

Google Glass stellt für viele Experten einen neuen Sprung in der technischen Entwicklung dar, es hat allerdings schon vor seiner Veröffentlichung Widerspruch erfahren von Datenschützern wegen des unumgänglichen Risikos, dass Programme zur automatischen Gesichtserkennung integriert werden könnten. Beim Technik & Auto Blog Tegget.de findet Ihr weitere Infos zu Google Glass und Co

6 Comments

  1. Fabian

    19. Februar 2014 at 12:05

    Ich bin mal gespannt, ob sich diese Brille auf dem Markt wirklich durchsetzt. Sie ist natürlich eine innovative Idee, ohne Frage, allerdings sehe ich persönlich keinen zwingenden Merhwert darin.

  2. Google Glass

    4. März 2014 at 15:45

    Ich denke dass sich diese Google Glass in Zukunft nur langsam durchsetzten wird. Anfangs wird man sie wahrscheinlich nur in Verbindung mit dem Smartphone nutzen können. aber wenn google projekt tango mit ins spiel kommt wird dieses Gadget wahrscheinlich den technischen Markt revolutionieren.

  3. Severin

    12. März 2014 at 16:45

    Also ich kaufe mir die Brille sofort. Hoffentlich hält sie auch, was sie verspricht…

  4. Christian

    10. Juni 2014 at 09:36

    Hallo,
    ich persönlich bin schon gespannt auf die Brille!

    Betrachte sie zur Zeit aber noch mit etwas Skepsis, ob und wie sich die Brille durchsetzen wird, sprich ob sich die Brille überhaupt lohnt zu kaufen.

    Gruß Christian

  5. Marc Szeglat

    13. August 2014 at 11:58

    Für mich als Kameramann könnten diese Gläser revolutionär sein. Eine kleine Actioncam via Wlan verbunden könnte prima in ferngesteuerten Drohnen eingesetzt werden und das Bild live übermitteln. So sieht man alles direkt aus der Perspektive der Drohen.

  6. Google Glass

    23. Oktober 2014 at 11:24

    Google Glass ist die Zukunft! Ich denke dass sich diese Google Glass in Zukunft nur langsam durchsetzten wird. Anfangs wird man sie wahrscheinlich nur in Verbindung mit dem Smartphone nutzen können.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>