free hit counters

Styling

Im Test: Lush Emotional Brillance

Von  |  0 Kommentare

Das Farbrad von Lush. Foto: Privat.

Vor ein paar Tagen habe ich hier nur kurz angedeutet, dass es bei Lush jetzt auch Make-Up-Produkte gibt – und dass ich das Prinzip testen wolle. Am Donnerstag, als ich in „Mission: Trends aufspüren“ unterwegs war, habe ich das Farbrad bei Lush dann auch gedreht und war ganz gespannt, was dabei rauskommen würde. Das Ergebnis stelle ich euch heute vor:

Das Prinzip

Hinter dem neuen Prinzip „Emotional Brillance“ von Lush verbirgt sich ein Farbrad mit vielen unterschiedlichen Tönen. Unter den Farbscheiben befinden sich bestimmte Produkte, wie zum Beispiel Eyeliner, Lidschatten und Lipglosse. Um zu „seinen“ Produkten zu gelangen, dreht eine der Mitarbeiterinnen das Rad – und man selbst muss ganz spontan und ohne zu überlegen drei Farben auswählen. Jede der drei Farben sagt dabei etwas über die eigene Persönlichkeit aus, die entsprechenden Eigenschaften können dann mit dem Produkt, dass sich unter der Farbscheibe verborgen hat, zum Ausdruck gebracht haben.

Mein Ergebnis

Am Donnerstag habe ich mich also beraten lassen und den Test für euch gemacht. Das „Am-Rad-drehen“ (ausnahmsweise wörtlich – und nicht bildlich gesprochen…) macht tatsächlich Spaß und natürlich will man unbedingt wissen, was die gewählten Farben über die eigene Persönlichkeit aussagen. Ich habe mich für ein Royal- und ein Aquamarinblau sowie für einen mittleren Braunton entschieden. Und das bedeuten Farbe und Reihenfolge: Die erste gewählte Farbe steht für die aktuell dominante Charaktereigenschaft, das Royalblau soll dabei „Verantwortlichkeit“ symbolisieren. Passt bei mir, ich würde mich selbst als verantwortungsbewusst bezeichnen. Die zweite Wahl steht für das Unterbewusstsein, mein Ergebnis: Aquamarin für „Gelassenheit“. Passt auch, ich versuche ständig gelassener zu sein – und mein Unterbewusstsein scheint sich das noch stärker zu wünschen, als mir klar war. Die letzte Farbwahl schließlich soll einen Zukunftswunsch verdeutlichen. Meine Farbe stand dabei für „Eleganz“. Und auch da ist etwas dran: Die Vorstellung, eine elegante alte Dame zu werden, die in Würde und im Chanelkostüm altert, sagt mir zu.
Gewundert hat es mich allerdings selbst, dass ich zu knalligen Blautönen gegriffen habe, wo ich sonst eher auf Braun und Graunuancen beim Make-Up setze. Vielleicht ist tatsächlich etwas dran, an der „Emotional Brillance“-Theorie, vielleicht war es aber auch nur ein stimmungsabhängiger Zufall.
Von den vorgestellten Produkten (2x Eyeliner, 1x Lidschatten) habe ich schließlich nur eins gekauft: Den Eyeliner in Aquamarin, der auf den Augen total toll aussieht. Ich habe es also gewagt, meiner Gelassenheit eine Chance zu geben.

Produktbericht:

Eyeliner “Gelassenheit” und Lipgloss “Perspektive” aus der Emotional Brillance-Reihe von Lush. Foto: privat

Der Eyeliner wird aus natürlichen Stoffen und Extrakten hergestellt und hält super auf den Augen. Mit dem Pinselchen lässt er sich leicht und exakt auftragen, die Farbe strahlt richtig. Obwohl er bombig hält, sieht er leider ein wenig bröckelig aus – vielleicht habe ich meine Lider vorher aber auch nicht genug mit einem Primer behandelt. Preis: Mit knapp 18 Euro recht teuer, aber aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe zu rechtfertigen.

Außerdem habe ich mir noch einen Lipgloss in einem tollen Rosenholz-Ton gekauft („Perspektive“), der sich wie ein Pflegestift anfühlt und total natürlich aussieht. Der kommt so schnell nicht mehr aus der Handtasche raus, ihn will ich jetzt erst einmal immer bei mir haben. Preis: Ebenfalls knapp 18 Euro.

Fazit:

Das Farbrad der „Emotional Brillance“-Serie macht Spaß und ist ein nettes Experiment. Natürlich muss man die vorgeschlagenen Produkte nicht kaufen, sie bieten jedoch eine gute Gelegenheit, die ein oder andere Seite an sich, die man vielleicht sonst vernachlässigt, in Szene zu setzen.

Stay Glamorous,

Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>