free hit counters

Styling

Im Test: Misslyn Nail Polish Strips

Von  |  0 Kommentare

Letze Woche war ich ja unterwegs, um einige neue Trends aufzuspüren, vor allem in Sachen Nagellack bin ich dabei fündig geworden. Die gekauften Produkte hatte ich euch in einem Beitrag allesamt vorgestellt, heute geht es allerdings darum, eins davon genauer unter die Lupe zunehmen oder besser: Euch die Ergebnisse des Tests mitzuteilen. Lest also selbst, ob die Nail Polish Strips von Misslyn halten, was sie versprechen:

Die Vorbereitung

Ich war schon ziemlich skeptisch, bevor ich die Strips getestet habe – schließlich wurde mir versprochen, dass die Anwendung einfach sei und schnell ginge. Da muss man doch misstrauisch werden, oder? Funktioniert ja sonst eher selten. Aber Chancen soll man ja bekanntlich verteilen, wo es angebracht ist. Also habe ich meine Nägel gründlich gereinigt, den alten Lack entfernt und sie schließlich ordentlich gewaschen. Anschließend die kleine Packung aufreißen – und dabei bin ich auf eine Schutzversiegelung getroffen: Erster Pluspunkt. Auf der Packung wird versprochen, dass die Strips nach „Original Nail Polish Formula“ hergestellt worden sind. Wieder war ich skeptisch – wie soll den Nagellack bitteschön in solchen Streifen verpackt zu uns kommen und dann auch noch halten? Also habe ich die Versiegelung aufgerissen – und oha! Es roch nach echtem Nagellack. Scheint was dran zu sein, am Versprechen – noch ein Pluspunkt.

Die Anwendung

Insgesamt sind 16 Strips (2×8) in der Packung enthalten, so dass man für jeden Nagel die passenden Größe aussuchen kann. 5 Stück für die erste Hand – und los geht‘s.

  1. Folien abziehen: Die Strips sind mit 2 Folien geschützt, zunächst zieht man die dickere vorn ab, dann die dünne an der Hinterseite
  2. Strip platzieren:Ausgewählten Strip ohne die Folien auf dem Nagel platzieren und glatt streichen. Wow, das ging einfach – und ganz ohne Bläschen oder Hügelchen, die ließen sich ganz leicht wegstreichen: Zwei weitere Pluspunkte.

    Ungefeilter Strip

  3. Enden abfeilen: Die Strips an der oberen Nagelkante umlegen und abfeilen, auch dieser Schritt ließ sich kinderleicht meistern, keine Fitzelchen standen ab, der Nagel sah sofort ordentlich aus.
  4. Alle weiteren Nägel:An der linken Hand ließen sich alle Folien mühelos anbringen, vor der rechten Hand hatte ich etwas Bammel, da ich mit Links ziemlich ungeschickt bin. Tatsächlich war die Sorge unbegründet, es dauerte zwar einige Sekündchen länger, weil ich behutsam vorgehen wollte, aber alles lief im ersten Anlauf schon glatt.

    Ohne Top Coat

  5. Mit Top Coat versiegeln: Als Finish habe ich dann wie auf der Verpackung angegeben einen Klarlack aufgetragen (Ciaté Speed Coat). Zunächst sah das Ergebnis etwas wellig aus, nach dem Trocknen war jedoch alles wunderbar glatt. Einziges Manko und damit einziger Minuspunkt: Die Grundfarbe der Strips (Gold) weist minimale Risse auf, die allerdings aussehen, als sei es ein beabsichtigter Effekt.

Fazit

Das fertige Ergebnis.

Ich bin begeistert, dass die Strips wirklich halten, was sie versprechen. Sie sind leicht anzubringen und sehen gut aus. Die gesamte Prozedur hat circa 15 Minuten gedauert – jetzt bin ich nur noch gespannt, wie lange der Look hält. Auf jeden Fall kann ich das Produkt (Misslyn Nail Polish Strips No. 10 Kitty Cat/Beige-Brown, ca. 7 Euro) weiterempfehlen.

Stay Glamorous,

Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>