free hit counters

Oh yeah

Manche mögen‘s heiß…

Von  |  0 Kommentare

… andere eher nicht. Was ihr tun könnt, um bei heißen Temperaturen einen kühlen Kopf zu bewahren und euch schnell ein wenig Abkühlung zu verschaffen, das verraten wir euch hier:

Wenn die Haut brennt

Gegen Sonnenbrand helfen Quark und Aloe Vera. Bildquelle: sxc.hu

Ein altes Hausmittel, das Sonnenbrand und den durch ihn verursachten Schmerz lindern soll, ist Quark. Er kann fingerdick auf betroffene Stellen aufgetragen werden, kommt er frisch aus dem Kühlschrank, sorgt er für eine angenehme Abkühlung der schmerzenden Stellen. Entzündungshemmend wirkt er leider nicht, doch auch dafür kennen wir natürlich ein Hausmittel: Einfach einen Ast einer Aloe Vera Pflanze abschneiden und mit der Schnittstelle über den Sonnenbrand reiben. Die enthaltenen Stoffe kühlen ebenfalls und helfen der Haut, sich schneller zu regenerieren.

Gegen Hitzeattacken

Wenn die Hitze im Büro unerträglich wird, man aber nicht mit unschönen Rändern unter den Armen zum Meeting möchte, das gleich ansteht, hilft es, kurz das Badezimmer aufzusuchen und sich dort möglichst kaltes Wasser über die Handgelenke und Armbeugen laufen zu lassen. Die Haut ist an diesen Stellen sehr dünn und so kann das Blut optimal gekühlt werden. Alternativ dazu können Eiswürfel oder auch ein kühler Teelöffel für einige Sekunden auf diese Stellen gedrückt werden.

Tief durchatmen

Yoga kennt für so ziemlich jede Schwachstelle eine passende Übung, so auch für zu heiße Tage. Dazu muss zunächst die ganze Luft aus den Lungen geatmet werden. Danach wird der Mund zu einem „O“ geformt, die Zunge wird ausgestreckt und eingerollt. Durch die so entstehende Röhre atmet man tief ein. Durch den Speichel wird der Atem gekühlt. Damit er sich besser im Organismus verteilen kann, hält man nach dem Einatmen die Luft einige Sekunden lang an, dabei wird der Kopf gesenkt. Ausatmen.

Kühl gekleidet

Im Sommer sollte man am besten zu natürlichen Materialien, wie leichter Baumwolle oder Leinen, greifen. Sie ermöglichen eine optimale Luftzirkulation, während sich die Luft unter synthetischen Stoffen eher staut. Die Haare werden mit einem Band nach hinten gebunden – wird das Band vorher angefeuchtet, sorgt es für zusätzliche Abkühlung.

Duschen – zu Hause und unterwegs

Auch wenn man am liebsten eiskalt duschen möchte, ist das im Sommer kontraproduktiv. Denn das kalte Wasser bringt den Kreislauf so richtig auf Touren – nach der Dusche schwitzt man noch mehr. Deshalb lieber warm duschen, so muss der Körper keine zusätzliche Arbeit leisten und entspannt eher. Für eine Mini-Dusche unterwegs sorgt gekühlter grüner Tee, der in eine kleine Sprühflasche gefüllt wird. Der Tee erfrischt nicht nur, sondern pflegt dabei dank seiner Inhaltsstoffe auch gleichzeitig die Haut.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>