free hit counters

Beauty

Früh übt sich: Antiaging-Tipps für die 20er

Von  |  0 Kommentare

Experten sind sich einig: Es ist nie zu früh, um an die Altersvorsorge zu denken. Und das gilt nicht nur in Sachen Finanzen, sondern auch in Sachen Haut- und Körperpflege.

Laut diesen Experten ist es an allen Mädels, die sich in ihren 20ern befinden, schon jetzt den Grundstein für eine lange anhaltenden straffen Teint, gesunde Haare und einen ebenso gesunden Körper zu legen.

Wir verraten ein paar der zentralen Tipps der Experten, von denen einige für viele Mädchen und Frauen echte Neuheiten sein dürften.

Antiaging 20er

Strohhälme verursachen Falten – Antioxidantien und Vitamin C beugen ihnen vor. Foto: nazreth | sxc.hu

Der Sonne vorbeugen

Laut den Experten ist es niemals zu früh, mit der Antiaging Pflege zu beginnen – und selbst wenn man sich darum bemüht, es zu verhindern, wird die Haut altern. Insbesondere Kollagen und die Elastizität der Haut gehen verloren. Ein enormer Beschleuniger für diese natürlich Hautalterung ist Sonneneinstrahlung.

Wichtiger als alle anderen Pflegeprodukte ist daher laut der Meinung vieler Sachkundiger das Nutzen eines Sonnenschutzes. Und zwar nicht nur an heißen Sommertagen, sondern jeden Tag. Der Vorteil: Eine Sonnencreme (mindestens Lichtschutzfaktor 30!) spendet Feuchtigkeit, schützt die Haut, ist günstig – und riecht zudem noch lecker. Mit diesen Eigenschaften kann sie sogar die Tagescreme ersetzen.

Hände und Hals nicht vergessen

Egal, ob man nun eine Feuchtigkeits- oder eine Sonnencreme nutzen, viele von uns begehen dabei einen großen Fehler: Sie vergessen, den Hals und die Hände zu cremen. Darin liegt die Ursache dafür, dass viele Frauen auch im Alter zwar mit einem straffen Gesicht gesegnet sind, an faltigem Hals und Händen aber ihr wahres Alter erkennbar ist.

Antioxidantien, Vitamin C und Peptide

Damit der Teint wirklich strahlt und die Haut schön straff bleibt, schwören Beauty-Experten beim Antiaging auf eine Geheimzutat, die da „Antioxidantien“ heißt und besonders in Beeren, Bohnen und dunkler Schokolade vertreten sind. Vitamin C (und auch Soja) sorgt zusätzlich für eine ebenmäßigere Haut, während Peptide, die sich auch in speziellen Pflegeprodukten verbergen, die natürliche Kollagen-Produktion der Haut unterstützen.

Wer in seinen 20ern regelmäßig ein bisschen von den genannten Leckereien nascht, erhöht die Chancen auf dieses berühmte Strahlen, das nur von innen – sprich: aus einem gesunden Körper – kommen kann.

Schmollmund vermeiden

Die Haut um Augen und Mund erschlafft in der Regel am ehesten, hier treten die ersten Falten auf. Um das zu vermeiden sollte man nicht nur bereits in den 20ern auf erfrischende Augencreme und ähnliche Antiaging Produkte setzen, sondern auch ein zu starkes „Runzeln“ des Mundes vermeiden, wie es etwa geschieht, wenn man einen Schmollmund oder das berühmte „Duckface“ zieht – oder wenn man regelmäßig aus einem Strohhalm trinkt.

Auch beim Rauchen zieht man diese charakteristische Mine, doch diese Angewohnheit ist natürlich auch – wie allgemein bekannt sein dürfte – aufgrund der in den Zigaretten enthaltenen Stoffe buchstäblich Gift für die Haut.

Gerade Beine gegen Krampfadern

Natürlich ist es auch erblich bedingt, ob man an Krampfadern leiden wird oder nicht. Wer seine Beine permanent überschlägt, erhöht jedoch das Risiko für Krampfadern. Deshalb lieber die Beine parallel zueinander aufstellen (beim Sitzen), bzw. das Gewicht beim Stehen von einem auf das andere Bein verlagern. Und so unsexy es auch sein mag: Im Flugzeug sollte man auf Stützstrümpfe nicht verzichten, egal, wie jung man ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>