free hit counters

ShoppingTrends

Modefarbe Grau in allen möglichen Schattierungen

Von  |  6 Comments

Grau ist die Nichtfarbe des Sommers und das kommt eigentlich besonders überraschend, denn neben all der Farbenpracht liegt diese Farbe doch er nichtssagend.

Für Experten zählt sie eindeutig zu den Nichtfarben, und doch kommt ihr eine immens große Bedeutung in der Modewelt zu die zeigt, dass Grau keinesfalls langweilig sein muss sondern sehr edel und schick wirken kann.

Grau ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten

Grau ist in erster Linie sehr vielseitig einsetzbar, denn es lässt sich zu beinahe allen Farbtönen perfekt kombinieren. Egal ob zu Schwarz, Weiß, kräftigem Rot oder Pink, ja selbst bei Naturtönen wirkt Grau wunderbar harmonisch. Dabei ist die Facettenvielfalt groß.

Egal ob blasses Grau, Silber leuchtendes Grau oder dunkles Grau, es gibt viele Möglichkeiten, den neuen Look zu tragen. Für sehr blasse Gesichter empfiehlt sich ein kräftiges Grau, vielleicht in Kombination mit einem anderen kräftigen Farbton der aktuellen Frühlingsfarben zu wählen.

fsfpt05.11-moscow-panorama-berlin-fashion-week-h-w-14-15

Im Winter darf es auch mal nur Grau sein, da am besten in Kombination mit unterschiedlichen Nuancen. Schön kann das wirken mit den passenden Accessoires. Diese sind in Silber natürlich von Vorteil, da sie sich im selben Farbspektrum befinden und dadurch nicht so auffällig wirken.

Überwiegend für die Wintermode im Programm zeigen die Designer so längst, dass Grau auch saisonfähig für die warmen Monate des Jahres ist und da ganz speziell in der Business-Mode und der Abendmode, aber auch vermehrt für den Alltagslook.

Mausgrau oder Metallic?

Die Frage, ob es eher ein dezentes Mausgrau sein soll oder der glänzende Metalliclook, der bleibt jedem selbst überlassen und ist in erster Linie eine Typfrage. Fest steht, so abwechslungsreich war eine Nichtfarbe selten zuvor das ist eine schöne Ergänzung zu dem sonst klassischen Schwarz und Weiß.

In dieser Hinsicht ist Grau ein Trend, der sich sicherlich auf längere Zeit durchsetzen wird und das sowohl für Sie als auch für Ihn.

6 Comments

  1. Systeco

    16. Februar 2014 at 18:14

    Damit liege ich perfekt im Trend!
    Grau mag ich sehr, mein Wintermantel ist Grau und dazu passend die Stiefel sogar auch.
    Im richtigen Grauton, sieht jedes Kleidungstück edel aus :)
    Lustug, da es früher als Langweilig/Farblos und eher Oll angesehen wurde, wenn man sich mal so zurück erinnert.

  2. Webdesigner Flensburg

    17. Februar 2014 at 10:47

    Der Silberstreif am Horizont.. ein helles, silbernes grau vermittelt Hoffnung und stellt ein Zeichen des Aufbruchs dar. Das ist genau so zu sehen wie das Licht am Ende des Tunnels.

  3. Lettershop Mailer

    19. Februar 2014 at 00:26

    Grau ist Super, etwas was jeder Tragen kann. Meiner Meinung nach auch Kleidung die nur sehr schwer Kaputt geht. Farben raus waschen ist zumindest nicht möglich.

  4. Andreas

    21. Februar 2014 at 13:42

    Mit Grau kann man nicht soviel falsch machen! Für uns Männer natürlich ganz hervorragend geeignet, dieses Grau! Zumal 50% meiner Anzüge im Schrank ohnehin schon grau sind.

  5. Medienagentur Bergisch Gladbach

    23. Februar 2014 at 20:30

    Grau ist nicht nur im Bereich der Mode sehr gefragt. Auch im Bereich der Webseitengestaltung findet es immer wieder auch populäre Anwendung (siehe Apple).

    Doch im Modebereich ist Grau als Trendfarbe schon länger angesagt. Besonders die Kombination mit schrillen Akzenten kann Grau als “Hintergrundfarbe” besonders elegant aussehen lassen.

  6. Andre Immobilien

    25. Februar 2014 at 09:17

    Freut mich sehr, zu lesen, daß grau wieder kommt. Ich hab jetzt schon jahrelang schwarz getragen und irgendwie langsam die Nase voll davon.
    Grau in Verbindung mit Weiss hab ich in letzter Zeit häufiger gesehen…nicht nur bei Anzügen.
    Funktioniert eigentlich super zusammen.
    LG

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>