free hit counters

DesignMode

Raf Simons: „In 5 Jahren werden sie mich feuern!“

Von  |  2 Comments

Raf Simons ist einer der aktuell am meisten gefeierten Designer. Bereits bei Jil Sander lösten seine Kreationen regelmäßig Begeisterungsstürme aus, bei Dior ist das nun nicht anders – obwohl viele daran zweifelten, inwiefern seine eigene, sehr klare und minimalistische Handschrift mit dem opulenten Stempel vereinbar sein würden, den sein Vorgänger John Galliano insbesondere der Haute Couture Diors aufgedrückt hatte.

Vor wenigen Tagen zeigte Dior jedoch seine aktuelle Haute Couture Kollektion aus der Feder Simons‘ – und bewies damit erneut, dass der Designer sogar ganz hervorragend ins Konzept passt. Im Rahmen einer Begegnung mit jungen Design-Studenten mutmaßte Raf Simons jedoch: „In 5 Jahren werden sie mich wahrscheinlich rausschmeißen“ – und gab einen Einblick in seine ganz persönlichen Ansichten zur Modeindustrie.

Dior Haute Couture 2014

Präsentation vor Mode-Studenten

Während der Pariser Modewochen – und insbesondere vor und während der Haute Couture Schauen – ist Zeit bekanntlich Mangelware. Nichtsdestotrotz nahm sich Raf Simons etwas davon in seiner dicht gestrickten Agenda, um eine Präsentation vor ausgewählten Mode-Studenten, die von 16 verschiedenen internationalen Mode-Schulen angereist waren, und Angestellten seines eigenen Ateliers zu halten.

Die Studenten waren dabei im Vorfeld in heller Aufregung, einer von ihnen äußerte sich so: „Es ist, als würde man auf Madonna warten!“

Und dann kam einer der Popstars der Modebranche, um den Studenten einen exklusiven Einblick in die Dior Ateliers zu geben – und dabei selbst ganz aufgeregt war.

„Es ist einfach wunderbar, die Studenten mit den Mitarbeitern der Ateliers zusammenzubringen.“ ….. „Ich brauche diesen Dialog zwischen den Generation und verschiedenen Kulturen.“

Eigene Überzeugungen herausarbeiten

In seinem Vortrag vermittelte Simons‘ dann den Studenten, wie wichtig es sei, an die eigenen Überzeugungen zu glauben und diese herauszustellen: „Ich denke als Student sollte man nicht über das System nachdenken, sondern darüber, woran man wirklich glaubt – und dass man in der Startposition dafür ist, andere zu erreichen, die an das gleiche glauben. Diese Leute sollte man eher erreichen, als die, die die Kontrolle haben.“

Und dann überraschte der Dior-Designer viele mit einer bestimmten Aussage, die jedoch ebenfalls seine Ansichten untermauerte:

„In fünf, sechs Jahren werden sie mich wahrscheinlich rausschmeißen. Aber so soll es sein, das ist der Kreislauf.“

Und irgendwie hat man den Eindruck, dass er mit dieser Prognose recht zufrieden ist.

2 Comments

  1. Linda

    28. Januar 2014 at 19:10

    Ich mag den Minimalismus sehr!
    Sie haben Ecken und Kanten, Hand und Fuß, ganz klarer Stil.
    So muss das sein!
    Muss mich sehr begeistert und lobend äußern :)

    Grüße Linda

  2. Hostmama

    31. Januar 2014 at 11:33

    Rosebud-pink lips, Simon’s farewell kiss sind mir unwiderstehlich. Richtige Avantgarde.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>