free hit counters

Mode

Veranstaltungstipp: Alexander McQueen-Ausstellung in Hamburg

Von  |  0 Kommentare

Alexander McQueen, F/W-Collection 2008. Bildquelle/-rechte: thesmartstylist.com

Alexander McQueen (gebürtig: Lee Alexander McQueen, 1969-2010) war zu Anfang des Jahrtausends einer der einflussreichsten britischen Modedesigner. Seine Kreationen begeisterten, seine Runway-Inszenierungen überwältigten – und sein Freitod erschütterte die gesamte Modewelt. Ein kreativer Kopf mit unnachahmlichen Stil hatte die Bühne des Modezirkus verlassen. Ich erinnere mich noch daran, wie ein Freund mich anrief und mir befahl, die Nachrichten einzuschalten. Ich war sprachlos. Heute, mehr als 2 Jahre nach dem Selbstmord von McQueen, dreht die Modewelt sich längst in ihrem gewohnten Rhythmus weiter – und doch bleibt der Modeschöpfer unvergessen. Einen Teil trägt dazu aktuell das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg bei: Noch bis zum 7. April veranstaltet das Museum eine Ausstellung („Inspirations“) zu Ehren von Alexander McQueen und zeigt dabei 30 seiner Entwürfe, die er für das eigene Label und für das Haute Couture-Haus Givenchy (1996-2001) anfertigte.

Eine Komposition aus Kunst und Technologie

Alexander McQueen, dessen Nachfolge für den Posten der Chefdesignerin beim gleichnamigen Label Sarah Burton (entwarf u.a. auch das Hochzeitskleid von Herzogin Kate) antrat, entwarf provokante und tiefgründige Kollektionen und vereinte darin Aspekte der Kunstgeschichte mit denen der Technik und Naturwissenschaft, ohne dabei das menschliche Sein in den Hintergrund zu rücken. Seine Runway-Shows waren nicht selten kunstvolle Inszenierungen, bei denen etwa industrielle Farbspritzen das Design eines Kleides vollendeten. Im mkg Hamburg besteht für alle McQueen-Fans jetzt die Gelegenheit, 30 seiner Entwürfe zu bestaunen. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung Modelle anderer Designer, historische Mode sowie weitere Medien und ergründet die Inspirationsquellen des Designers. Ein Stück Modegeschichte, das man bei einem Besuch in der Hansestadt auf keinen Fall verpassen sollte.

Ich habe euch ein Video gesucht, in dem man eine der aufwendigsten Präsentationen von McQueen sehen kann (Frühjahr/Sommer 1999, der erwähnte futuristische Tanz des Models mit industriellen Farbspritzen zur Live-Vollendung des Kleides):

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>