free hit counters

Beauty

Nach der Weihnachtsfeier frisch ins Büro

Von  |  2 Comments

Der Advent ist in vollem Gange, das heilige Fest steht in wenigen Tagen bevor – und damit sind wir auch in der Zeit der Weihnachtsfeiern angelangt.

Anlässlich dieser Feiern kommt die gesamte Abteilung, oder sogar die gesamte Belegschaft, inklusive der Vorgesetzten zusammen, um gemeinsam das Jahr ausklingen zu lassen. Nicht selten enden diese Weihnachtsfeiern recht feucht-fröhlich. Und finden sie dann mitten in der Woche statt, bedeutet das, dass man am nächsten Morgen möglichst frisch im Büro erscheinen soll, egal, wie kurz die Nacht vielleicht gewesen sein mag.

Mit ein paar Tipps ist das jedoch kein Problem – und die Kollegen werden staunen, wie schnell und unbeschadet man die kurze Nacht (vermeintlich) überstanden hat.

Weihnachtsfeier

Foto: © Valeriy Lebedev | Dreamstime.com

Kalorienreich frühstücken

Das beste Mittel, um die Kopfschmerzen, die aus einem überhöhten Alkoholgenuss resultieren, zu bekämpfen, ist ein möglichst kalorienreiches und gerne auch fettiges Kater-Frühstück. Frischer Toast mit Speck und Rühr- oder Spiegelei bringt den Körper rasch auf Touren und versorgt ihn mit vielen Nährstoffen, die er jetzt dringend braucht. Zudem kann das Fett den Restalkohol binden, so dass der Körper ihn gegebenenfalls schneller abtransportieren kann.

Ein Glas Orangensaft dazu sorgt für den nötigen Vitamin- und Frischekick. Allerdings bedeutet ein solches Frühstück aus, dass man eine halbe Stunde des eh schon zu kurz gekommenen Schlafes einbüßen muss.

Viel Wasser trinken

Kopfschmerzen nach reichlich Alkohol bei der Weihnachtsfeiern resultieren daraus, dass dem Körper Wasser entzogen wurde. Umso wichtiger ist es, am nächsten Tag reichlich davon zu trinken, dann verschwinden die Schmerzen recht schnell. Im Büro sollte man also eine große Flasche stilles Wasser auf dem Schreibtisch stehen haben, aus der man regelmäßig einen ordentlichen Schluck nehmen darf.

Kopfweh-Killer

Nicht nur Wasser an sich, sondern auch ein starker Espresso mit einem Schuss Zitrone sorgt dafür, dass der Katerschmerz schnell verschwindet. Der Kaffee sollte möglichst stark sein, in Kombination mit der Zitrone treibt er die Durchblutung an und lindert so die Schmerzen. Und wenn gar nichts mehr hilft, hilft die gute alte Aspirin.

Frischer, ausgeruhter Teint

Auch optisch ist man nach einer wilden Weihnachtsfeier am Morgen danach schon einmal leicht lädiert. Das müssen die Kollegen aber nicht unbedingt sehen. Frauen sollten es dabei jedoch tunlichst vermeiden, zu viel Make Up aufzulegen, um Augenringe und einen fahlen Teint zu kaschieren – das fällt nämlich auch auf.

Stattdessen sollten man unter den Augen eine leichte Feuchtigkeitscreme auftragen, die gerne auch eine kühlende Wirkung haben darf. Anschließend arbeitet man mit einem Pinsel einen hellen Concealer in die Haut ein – dabei vom äußeren Augenwinkel bis zum inneren Augenwinkel vorgehen und den Concealer abschließend leicht mit den Fingern eintupfen, so kann er sich besser mit der Haut verbinden.
Schließlich etwas leichten Puder darüber stäuben, um das Make Up zu festigen. Das restliche Gesicht ebenfalls cremen und mit Foundation schminken. Die Augen nur leicht mit Mascara betonen.

Extra-Tipp: Am unteren Lidrand einen weichen, weißen oder hellblauen Kajalstift auftragen. Das öffnet die Augen optisch und sorgt für einen wachen Blick.

2 Comments

  1. Evelyn

    3. Januar 2014 at 14:16

    Danke für die tollen Tipps. Haben mich auch den Dezember durchstehen lassen. Aber jetzt im neuen Jahr ist es nun vorbei mit der Feierei. Nun wird wieder ruhiger gelebt, mehr Sport gemacht und weniger getrunken. Alles Gute für 2014 wünscht Evelyn

  2. emtek

    5. Januar 2014 at 00:46

    kalorienreich frühstücken ist wohl das beste was es nach einer partynacht gibt! super tipps danke.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>