free hit counters

Mode

Accessoire-Kunst: Seidentücher von EISENBERG

Von  |  0 Kommentare

Ein Outfit ist erst dann perfekt, wenn es mit  den passenden Accessoires abgerundet wurde.  Schmuck, eine umwerfende Handtasche oder auch entzückendes Halstuch können dabei ihr Übriges tun. In diesem Herbst präsentiert uns EISENBERG deshalb eine exklusive Seidentuch-Kollektion mit faszinierenden und sehr kunstvollen Motiven.

Französischer Chic trifft auf moderne Coolness

Insgesamt wird es 11 Seidentücher in außergewöhnlichen Farbkombinationen von EISENBERG geben. Jedes Tuch wird aus der berühmten Lyonnaiser Seide gefertigt. Lyon ist eine Hochburg der Seidenweberei, die hier entstehenden Gewebe sind auf der ganzen Welt gefragt und begehrt. Die Endverarbeitung der Tücher erfolgt, wie in der Haute Couture üblich, in Handarbeit.

Auf den Seidentüchern (Maße: 70 x 94 cm) finden sich außergewöhnliche Designs, die Oiginal Parfum-Bildmotiven des Malers Juarez Machado entsprechen und das EISENBERG Duft-Konzept „L‘Art du Parfum“ widerspiegeln sollen. Die Motive sind dabei sehr kunstvoll und erinnern leicht an die Malereien Gustav Klimts, wenngleich sie konkreter sind. Die Farbwahl ist häufig sehr feurig und lebensfroh – ebenso wie die Motivik selbst. Hier einige Beispiele:

Modell “Back to Paris”

Fotografie statt Malerei

Modell Love Affair

Modell “Rouge et Noir”

Modell “Tentation”

Die Tücher sind also ideal für selbstbewusste Frauen jeden Alters, die auf der Suche nach einem ganz besonderen Accessoire sind. Die exklusiven Seidentücher können als Schal, als mondänes Kopftuch oder auch lose gebunden an einer großen Handtasche getragen werden.

Erhältlich sind sie ab sofort und ausschließlich bei Douglas.

Stay Glamorous,

Anne

(Bildnachweis: EISENBERG/ Douglas Public Relations)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>