free hit counters

Wellness & Gesundheit

Advent – Zeit zum Entschleunigen

Von  |  5 Comments

Er ist da, endlich – der Advent. Jedes Jahr warten viele von uns sehnsüchtig auf diese gemütliche, so zauberhafte Zeit voller Lichter, Glanz und Liebe. Und dann werden wir jedes Jahr aufs neue überrascht von Hektik, Trubel und blankem Stress.

Die Geschenke wollen gekauft – und verpackt werden, die Verwandten erwarten einen Besuch, die Kids wollen immer wieder verzaubert werden und man selbst und die Zeit der Entspannung bleiben ein wenig auf der Strecke. Und damit nicht selten auch die festliche Stimmung.

Mit ein paar Tricks gewinnt man jedoch auch im stressigen Advent hin und wieder besinnliche Momente, zum Abschalten, Genießen und Entschleunigen.

Entspannen Advent

Foto: © Montserrat Cobos | Dreamstime.com

Einen Gang runter schalten

Während die Welt draußen in Hektik versinkt, sollte man sich selbst einfach einmal ausklinken und einen Gang runterschalten. Ein Abend unter einer kuscheligen Decke mit dem oder der Liebsten, einem Becher Glühwein oder Kakao, Kerzen, weihnachtliche Duftöle und leise Klänge – und einem zauberhaften, romantischen Abend, bei dem man herrlich entspannen kann, steht nichts mehr im Wege. Die ätherischen Öle, die in Duftkerzen und den speziellen -Ölen stecken, sind echte Glücksboten, die ein Gefühl von Wärme und Harmonie vermitteln. Eine ähnliche Wirkung hat Kakao, wenn er aus frischer, dunkler Schokolade statt aus Instant-Pulver zubereitet wird.

Kinder beobachten

Kids zur Weihnachtszeit sind ein Geschenk für sich, wenngleich sie auch für Trubel sorgen. Wer jedoch die Adventsaufführung des Paten- oder eigenen Kindes oder ein Konzert eines Kinderchores besucht, hat ein wenig Zeit, um selbst abzuschalten, sich um nichts zu kümmern und die herzerwärmende Stimmung zu genießen.

Adventsbrunch mit Freunden

Auch die Zeit, die man gemeinsam verbringt, kann eines der wertvollsten Geschenke überhaupt sein. Einen Brunch mit allen lieben Freunden zu veranstalten, gibt auch den Liebsten Gelegenheit, etwas zu entspannen. Allerdings bedeuten die Vorbereitungen für ein solches Treffen auch ein wenig Arbeit. Damit diese minimiert werden kann, bringt einfach jeder der Gäste etwas mit, so wird der Aufwand für alle Beteiligten geringer – und dennoch haben alle die Gelegenheit, runterzukommen, sich zu entspannen und die gemeinsame Zeit zu genießen. Natürlich bleiben auch ein paar der Gäste, um beim Aufräumen zu helfen.

Zeit für sich

Am besten entspannt man jedoch ganz alleine. In der kalten Jahreszeit geht dabei nichts über ein wohltuendes, heißes Schaumbad, ein Glas Wein und ein gutes Buch, um die hektische Welt einfach einmal draußen zu lassen. Duftkerzen im Badezimmer sorgen für eine noch gemütlichere Atmosphäre.

5 Comments

  1. Mathias

    3. Dezember 2013 at 13:10

    Schön geschrieben, allerdings bin ich persönlich noch gar nicht in Weihnachtsstimmung. Bei uns ist einfach noch viel zu viel Hektik und andere Unwegsamkeit im Tagesgeschehen unterwegs.

    Ich hoffe das sich das in den nächsten Wochen bis Weihnachten noch ändert.

    Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit ;-)

  2. isi

    3. Dezember 2013 at 16:38

    Weihnachtsstimmung kommt doch immer erst mit dem ersten Schnee auf.
    Gibts nicht so ein Sprichwort, wenns am Freitag schneit, dann auch Am Heilig Abend?

    Liebe Grüße!

  3. youngfashionblogger.de

    3. Dezember 2013 at 19:25

    Ein Abend unter einer kuscheligen Decke mit dem oder der Liebsten

    Das ist wahrlich ein guter Tipp dem ich auch immer wieder gerne folge.

    Dazu ein Glas Wein und einen spannenden ober gerne auch romantischen Film.
    Ich wohne im Erzgebirge und da zündet man auch mal eine Räucherkerze an die dann das Raachermannel zu nabeln bringt.

    Dennoch wird man nicht dem Weihnachtshopping Trubel entgehen können.
    Auch wenn schon alle Geschenke gekauft sind muss der Frau oft schnell noch ein passendes Kleid für den heiligen Abend gekauft werden und ein paar neue Schuhe.

    Dann hat man vielleicht doch noch ein Geschenk vergessen?
    “Oh jeh was kaufe ich meiner liebsten?” Jedes Jahr steht man wieder vor der Qual der Wahl das passende Geschenk zu finden.
    Eine goldene Halskette für die Liebste beim Juwelier Christ, eine neue Handtasche von Desigual.

    Das ist dann der Gegenpol zu den besinnlichen Abenden bei Kerzenschein und rotem Wein…

    Aber Weihnachten ist doch die schönste Zeit.

    Grüße
    Lothar

  4. Roger

    3. Dezember 2013 at 21:20

    Ich gehe am liebsten in die Sauna oder in die Römisch-Irischen Thermen. Da kann man so richtig abschalten.
    Mit den Geschenken habe ich eigentlich keinen Stress: Unter uns Erwachsenen haben wir die Schenkerei an Weihnachten abgeschafft.

  5. mindynamic.de

    25. April 2014 at 20:50

    Entschleunigen ist sehr wichtig für die Gesundheit und Zufriedenheit. Auch wenn Weihnachten nun schon länger vorbei ist finde ich diesen Artikel sehr schön :)

    Freue mich auf weitere Beiträge in diese Richtung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>