free hit counters

BeautyStyling

Beauty 1×1: So setzt man Concealer gezielt ein

Von  |  0 Kommentare

Ein Pickel hier, eine Unreinheit da, erweiterte Poren und dunkle Schatten unter Augen dazu – und fertig ist der morgendliche Blick in den Spiegel. Wohl gemerkt an solchen Morgen, an denen man sich am liebsten wieder zurück ins Bett verkrümeln möchte. Zum Glück gestaltet sich nicht jeder Morgen so – doch wenn es wieder einmal soweit ist, gilt es Concealer – bzw. verschiedene entsprechende Produkte – gezielt und geschickt einzusetzen. Wie das geht, verraten wir in unserem kleinen Beauty 1×1:

Concealer bei dunklen Augenschatten

Concealer

Foto via morguefile.com, © andyk

Hier muss ein aufhellendes Concealer-Produkt gewählt werden, das das gesamte Gesicht im Handumdrehen frischer wirken lässt.

Dazu flüssigen Concealer – beginnend am inneren Augenwinkel – in mehreren Punkten unter dem Auge nach außen hin auftupfen.

Einen Concealer-Schwamm in etwas loses Puder tauchen und das flüssige Produkt so ausblenden und in die Haut einarbeiten. Statt eines Schwamms kann man natürlich auch einen (sauberen!) Finger zum Einarbeiten nutzen.

Abschließend kann ein wenig Highlighting-Puder aufgetragen werden, das den Teint noch strahlender wirken lässt.

Concealer bei Pigment-Flecken und Narben

Hier können zunächst kompakte Concealer, wie etwa Camouflage-Produkte (gibt‘s recht günstig und recht gut z.B. von Catrice) zum Einsatz kommen, mit denen die Narben oder Pigmentflecken zunächst abgedeckt werden. Anschließend trägt man etwas flüssigen, leichteren Concealer auf (nur bei Pigmentflecken), um diesen Bereich aufzuhellen. Mit einem Schwämmchen, das dazu in loses Puder getaucht wird, kann man den Concealer ordentlich und nahtlos in die Haut einarbeiten – und zugleich fixieren.

Mit Concealer Pickel abdecken

Pickel sind Ärgernisse, keine Frage – mit einem grünen Concealer lassen sie sich jedoch leicht verbergen. Dazu das Produkt gezielt auf die rote Unreinheit auftragen und zu den Rändern hin etwas ausblenden. Darüber mit einem sauberen Finger einen Concealer oder ein Camouflage-Produkt, das zum eigenen Hautton passt, auftragen und mit sanften Klopfbewegungen in die Haut einarbeiten, bis eine ebenmäßige Fläche entstanden ist. Mit Puder fixieren.

Concealer an der Nase auftragen

An der Nase treten gerne erweitere Poren und kleinere Unreinheiten, wie etwa Mitesser auf. Um auch diesen Bereich möglichst ebenmäßig wirken zu lassen, sollte man ein cremiges Produkt nutzen, das man mit den Fingern auf und neben der Nase aufträgt und zu den Wangen hin ausblendet. Mit einem Schwämmchen kann der Concealer noch einmal besser und deckender in die Haut eingearbeitet werden. Abschließend wieder mit Puder fixieren.

Concealer an den Augenwinkeln

In den Augenwinkeln oder entlang der Brauenbögen treten gerne einmal dunklere Hautverfärbungen auf – meist ein Anzeichen dafür, dass man sich etwas mehr Schlaf gönnen sollte. Diese Verfärbungen lassen sich mit einem Gemisch aus Feuchtigkeitscreme, flüssigem Concealer und Highlighter, das man auf dem Handrücken anmischen kann, ganz leicht abdecken. Am besten nutzt man zum Auftragen einen speziellen, sehr präzisen Concealer Pinsel.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>