free hit counters

Mode

Do‘s & Don‘ts für den Transparenz-Look

Von  |  0 Kommentare

Transparente Stoffe erlauben nur Ahnungen. Bildquelle: sxc.hu

Dieser Tage zeigt man in der Modewelt gerne Haut – stimmt, im Grunde tut man das dort immer ganz gerne, aktuell fällt der Transparenz-Look jedoch deutlich subtiler aus. Hochgeschlossene Blusen und Kleider spielen mit der Verführung des Nichts – und das, obwohl und gerade weil alles bedeckt ist. Der Trick dabei sind Stoffe wie hingehaucht, die so einiges erahnen lassen ohne es tatsächlich zu zeigen. So trifft man auf leicht transparente Ärmel, durchscheinende Tops und Blusen und extrem grobmaschig produzierte Pullover. Was Lea Michelle dieser Tage auf dem Roten Teppich eindrucksvoll zeigte, ist in der Realität jedoch etwas tricky – und das Outfit, das ihr in der Collage seht, ist tatsächlich nur etwas für Szene-Auftritte und nichts, was man im Alltag oder selbst in der Disco tragen würde. Dennoch lassen sich an eben diesem Look wichtige Stylingkriterien für den Transparenz Look fest machen.

Die neue Transparenz

Dress, €19 / Stella McCartney peplum dress, €1.410 / AllSaints t shirt dress, €175 / Vero Moda pink top / Sweater / Red top / Ralph Lauren Collection tie shirt, €615 / Elastic waist pants, €22

Die Do‘s & Don‘ts für ein sexy Styling

Die Do‘s

  • Das Spiel mit dem Verborgenen ist deutlich mehr sexy als das ganz und gar Offensichtliche: Greift also ruhig zu hochgeschlossenen Blusen
  • Transparente Elemente an Schultern und Armen sind WOW! – an der Brust und am Rumpf eher CIAO!…
  • Komplett transparente Tops, Blusen und Kleider tragt ihr immer über einem Top, das die wichtigsten Stellen bedeckt
  • Grobmaschige Pullover sehen toll zu einem Top in einer anderen Farbe und Jeans aus, zu Blusen sollte das Top lieber Ton in Ton ausfallen
  • Leggings mit transparenten Einsätzen sind sexy, verlangen aber ein züchtigeres Oberteil, um nicht ordinär zu wirken

Die Don‘ts

  • Tragt nicht mehr als ein Kleidungsstück im Transparent Look
  • Tragt die transparente Bluse nicht bloß zu einem BH – das ist sowas von 80er und allerhöchstens und eigentlich nur in Ausnahmefällen in einer Disco erlaubt
  • Vermeidet transparente Kleider aus Synthetik-Stoffen: Da hilft selbst das stärkste Deo nichts…
  • Seid sexy – aber nicht ordinär
  • Wenn ihr den Transparenz Look auch im Büro tragen wollt, vermeidet All Over Transparenz und lasst höchstens eure Arme und einen Teil eurer Schultern durchscheinen

Stay Glamorous,

Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>