free hit counters

Beauty

Hausmittel gegen Pickel

Von  |  7 Comments

Ein Vorstellungsgespräch oder das lang ersehnte erste Date stehen an – und dann natürlich das: Ein gut sichtbarer Pickel sprießt im Gesicht und scheint wie ein rotes Leuchtschild zu schreien „Sieh mich an! Sieh mich an!“

Wer kennt das nicht? Doch die gute, alte Hausapotheke kennt ein paar Tricks und Tipps, die schnell gegen Pickel helfen sollen, quasi über Nacht.

Unter diesen Hausmitteln gibt es jedoch auch ein paar falsche Freunde – wir verraten deshalb, was wirklich hilft!

Hausmittel gegen Pickel

Hausmittel gegen Pickel (Foto: © Zdanu4ka | Dreamstime.com)

Zahnpasta?

Das Gerücht, das Zahnpasta das beste Hausmittel gegen Pickel sei, hält sich schon lange und ebenso beständig. Einfach am Abend einen Klecks auf den Pickel geben, über Nacht einwirken lassen und am Morgen ist der ungebetene Gast verschwunden.

Stimmt das wirklich? Leider nur bedingt. Tatsächlich enthält Zahnpasta Stoffe, wie etwa das Natriumdodeclypolysulfat, das auch in Hautpflegeprodukten enthalten ist und Pickel austrocknen kann. Allerdings sind in der Paste auch andere Stoffe enthalte, darunter etwa Flourid, die dem Pickel zusätzliche „Nahrung“ liefern können und die Haut noch unreiner werden lassen.

Zahnpasta ist also als Notfall-Option nicht wirklich geeignet, lieber mal ausprobieren, wenn am nächsten Tag kein wichtiger Termin ansteht!

Hefe-Maske

Auch Hefe ist als Hausmittel gegen Pickel bekannt – und hilft tatsächlich sehr gut! Die darin enthaltenen Nährstoffe reinigen die Haut, verbessern ihre Durchblutung und versorgen sie mit wichtigen Stoffen. Zur Behandlung von unreiner Haut mit Hefe einfach einen Würfel frischer Backhefe in etwas warmer Milch auflösen und mit einem Wattebausch aufs Gesicht auftragen. Einige Minuten lang einwirken lassen und wieder abspülen. Hilft allerdings eher bei regelmäßiger Anwendung als im Notfall.

Aloe Vera

Aloe Vera ist ein richtiges pflanzliches Wundermittel, das man leicht im Garten oder auf dem Fensterbrett züchten kann. Aloe Vera hilft prima gegen Pickel, da es entzündungshemmend ist – und die roten, dicken Stellen bei einem Pickel in der Regel aus einer Entzündung an dieser Stelle resultieren. Zur Behandlung einfach ein Blatt der Pflanze abschneiden und mit der feuchten Schnittstelle auf die entzündete Stelle knüpfen.

Eine einfache, sehr wirkungsvolle und dabei noch schnelle Methode, Pickel loszuwerden.

Ähnlich wirkt übrigens Teebaumöl, das ebenfalls entzündungshemmende Stoffe mitbringt! Mitunter die besten Notfall-Helfer bei Pickeln und Hautunreinheiten!

7 Comments

  1. Weizenkeimöl

    23. Januar 2014 at 16:06

    Hi, ich wusste es bis vor Kurzem auch nicht besser, aber jetzt bin ich mir sicher. Super auch gegen Pickel ist Weizenkeimöl, Einfach etwas Bienenhonig mit Weizenkeimöl mischen und auf die Pickel auftragen . Dann nach ca 10 Minuten mit einem feuchten Tuch entfernen. Du wirst sehen, daß die Pickeln schon nach 3-4 Tagen weniger werden!

  2. Petra

    23. Januar 2014 at 23:10

    oh die Tipps werd ich mir mal speichern, ich denke meine großen Töchter werden die bestimmt ausprobieren,Zahnpasta kannte ich ja aber Aloe Vera war mir neu.bekomm ich sowas am besten in der Apotheke?

  3. Sacha inchi

    23. Januar 2014 at 23:49

    Vielen Dank für den Beitrag! Aloe ist wirklich wunderbar gegen jegliche Arten Hautentzündungen, auch bei Neurodermitis. Die gelartige Flüssigkeit zieht schnell ein, ohne Rückstände und ausserdem kühlt sie fantastisch, was auch bei einem Sonnenbrand sofortige Erleichterung verschafft.

    Was mir dazu gerade noch einfällt, das ist eine weitere Pflanze, die ebenfalls wunderbar für die Hautpflege geeignet ist, das ist Pluknetia volubilis oder Sacha inchi, eine Pflanze aus dem tropischen Südamerika, sehr reichhaltig an Omega 3 Fettsäuren. Ist natürlich nicht unbedingt ein Hausmittel, da sie nicht sehr verbreitet ist, erfährt allerdings in der Naturkosmetik eine stets wachsende Bedeutung…

  4. Sabine

    24. Januar 2014 at 08:50

    Die entzündungshemmende Wirkung von Aloe Vera kann ich nur bestätigen, meine Tochter (14 Jahre) alt hat ab und an einen oder auch mehrere Pickel, welche wir dann mit Aloe Vera behandeln. Dann kann man auch Montags wieder in die Schule ohne sich Vorher verrückt zu machen!

  5. kosmetik-forum.info

    24. Januar 2014 at 11:41

    Bei unserem Jungen der jetzt 12 Jahre geworden setzen wir auf die “täglich reinigenden pads” von Clerasil.
    Mit Hausmittel aus der Hexenküche wollen wir gar nicht anfangen.
    Die Pads sind gut anzuwenden und unser Junge hat Freude daran zu sehen das es auch schnell wirkt.

    Also lasst den Quatsch mit irgendwelchen Hausmitteln und vertraut der Kosmetik Industrie mit ihren erprobtem Produkten.

  6. Jasmina

    24. Januar 2014 at 14:20

    Schöne Tipps dabei :-) Ich habe es auch schon mit allem möglichen ausprobiert und so richtig hilft eigentlich nur, eine gut passende tägliche Hautreinigung zu finden, die natürlich regelmäßig angewandt wird. Das “optimiert” das Hautbild dauerhaft und so bleiben auch Pickel zumindest weitestgehend fern.

    VG

  7. Metin

    27. Januar 2014 at 02:08

    Hallo, wieder mal ein Interesantes Thema. In welcher Form ist Aloe Vera effektiver? Öl oder Creme?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>