free hit counters

Styling

How to: Gepflegte Nägel

Von  |  0 Kommentare

Mein Nagelpflege-Arsenal, das ich 1-2x wöchentlich zum Pflegeprogramm nutze. Foto: privat.

Gepflegte Hände und Nägel sind eine Art Visitenkarte. Sie vermitteln denjenigen, denen wir die Hand schütteln, dass wir auf uns achten und uns um einen gepflegten und seriösen Auftritt bemühen – bzw. gekonnte Akzente zu unserem Look setzen können. Allerdings können regelmäßiges Feilen und Lackieren unseren Nägeln auch ganz schön zusetzen und so ist es unbedingt notwendig, dass wir ihnen regelmäßig eine umfassende Pflegekur gönnen. So gehe ich dabei vor:

Nägel reinigen:

Nagellack gründlich mit einem acetonfreien Lackentferner und Wattepads reinigen. Für Lack, der sich hartnäckig entlang des Nagelbetts festgesetzt hat, nutze ich spitze Wattestäbchen, mit denen man problemlos auch Rillen erreicht. Günstige acetonfreie Entferner, die nach dem Auftragen auch noch lecker riechen, gibt‘s zum Beispiel von essence und Balea.

Hände peelen

Damit nicht nur die Nägel, sondern die gesamten Hände gepflegt werden, peele ich sie meist nach dem Reinigen. Ich besitze ein spezielles Handpeeling von p2, noch lieber mag ich aber die selbstgemachten Varianten, zum Beispiel aus Mandelöl und Rohrzucker. Das Peeling ordentlich in die Hände und Finger einmassieren, so wird die Durchblutung angeregt, die Haut mit Nährstoffen versorgt und abgestorbene Hautpartikel (Die Haut erneuert sich schließlich permanent selbst) werden abgetragen.

Feilen

Anschließend feile ich meine Nägel. Ich besitze eine 6fach-Feile, die jedoch relativ dick und deshalb nicht so gut für kurze Nägel geeignet ist. Deshalb kürze ich sie meist zunächst mit einer einfachen, etwas dünneren Feile und bringe sie dann in Form. Damit sie nicht ausreißen, ist es wichtig, immer nur in eine Richtung zu feilen. Das dauert zwar etwas länger, kräftigt die Nägel aber auch. Der Effekt stellt sich relativ schnell ein. Anschließend nutze ich die Phase 3&4 meiner Feile (ebenfalls von p2: 6-Step Buffer), um die Nagelspitzen auszugleichen und zu glätten, meist schleichen sich ja doch noch diese ungeliebten „Fitzelchen“ beim Feilen ein. Die können so super entfernt werden. Wenn ich meine Nägel später nicht auch noch farbig lackieren möchte, nutze ich auch noch Phasen 5&6 der Feile. Phase 5 poliert den gesamten Nagel, mit Phase 6 verhilft man ihnen zu natürlichem Glanz. Dazu bearbeite ich jeden Nagel kurz und in kreisenden Bewegungen mit der jeweiligen Feilenseite.

Nagelhaut entfernen

Die Nagelhaut sollte von Zeit zu Zeit entfernt werden, da es sonst zu unschönen und schmerzhaften Verletzungen kommen kann. Dazu nutze ich den Quick Cuticle Remover (ebenfalls von p2), den ich einmal entlang des Nagelbetts auftrage. Anschließend lässt sich überschüssige Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen super abtragen bzw. am unteren Nagelbett zurückschieben. Danach unbedingt Hände waschen oder desinfizieren, da in dem Produkt Alkali enthalten ist.

Nagelhaut pflegen

In einem nächsten Schritt trage ich eine reichhaltige Pflege auf die Nagelhaut auf, da meine sehr trocken und häufig auch rissig ist, der pflegende, geschmeidige Effekt stellt sich mit dem Cuticle Gel (mit Honig + Propolis von p2) jedoch schnell ein. Ich gebe einen kleinen Tropfen auf jedes Nagelbett, massiere das Gel ordentlich ein und lasse es einige Minuten einwirken.

Nägel stärken

Wer brüchige Nägel hat, kann im nächsten Schritt einen Nagelhärter auf die Nagelspitzen oder den gesamten Nagel auftragen. Ähnlich wie die gesamte Pflegekur sollte man den Vorgang ca. einmal wöchentlich wiederholen – so lange, bis die Nägel die gewünschte Festigkeit erlangt haben.

Finish

Sobald der Lack getrocknet ist, können die Hände noch einmal gründlich gereinigt werden. Das ist vor allem dann notwendig, wenn sie anschließend noch farbig lackiert werden sollen. Bunter Lack hält nämlich weniger gut, wenn sich noch Spuren von (fettigen) Pflegeprodukten auf den Nägeln befinden. Da ich meinen Nägeln öfter mal eine Pause vom Lack gönne, schließe ich meine Kur mit einer ordentlich dicken Schicht Cuticle Cream (mit Aprikosenextrakten, von p2) ab. Die wird erneut auf die Nagelhaut aufgetragen und einwirken gelassen. Der Effekt (zarte, geschmeidige Nagelhaut) kann verstärkt werden, wenn man über der Creme Handschuhe aus Baumwolle trägt und sie so über Nacht einwirken lässt.

Auch ganz ohne Lack wirken die Nägel und Hände so super gepflegt und werden gestärkt. Ich nutze zur Pflege fast ausschließlich p2-Produkte, da sie die gewünschten Effekte erzielen und nebenbei auch noch relativ günstig erhältlich sind.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>