free hit counters

Rezepte

In 80 Speisen um die Welt: No.5 Britischer Plumpudding

Von  |  0 Kommentare

Der reichhaltige und süße Plumpudding, den wir euch heute im weiteren Verlauf unserer Weltreise durch die Landesküchen vorstellen wollen, wird in England und Schottland traditionell am 1. Weihnachtstag gegessen. Er ist eines der Nationalgerichte mit allerlei Zutaten, den ihr auch zu Hause zubereiten könnt, der allerdings auch etwas Aufwand erfordert.
Das braucht ihr dazu und so geht‘s:

Zutaten (für 6 Portionen):

250 g Sultaninen
100 g Korinthen
125 g Backpflaumen (ohne Stein)
13 EL Rum (oder traditioneller: Brandy)
100 g Orangeat
100 g Zitronat
2 Äpfel
90 g Pflanzenfett
115 g Semmelbrösel
100 g Mehl
65 g brauner Zucker
4 Eier
100 g Haselnüsse
1/2 TL gemahlene Nelken
etwas Zimt
etwas Muskat
1 Prise Pfeffer
eine Zitrone (bzw. deren Saft und abgeriebene Schale)
125 g Butter
125 g Zucker
Zubereitung:

Plumpudding

Bei der traditionellen Zubereitung wird der Plumpudding zum Trocknen aufgehängt. Urheber: DO’Neil. (Weitergabe/Nutzung nur unter Angabe des Urhebers)

Sultaninen, Korinthen und Backpflaumen werden gewaschen und in ca. 4 EL Rum einige Stunden lang durchziehen gelassen. Etwas später kommen Orangeat, Zitronat und die Äpfel (geschält, entkernt und gewürfelt) hinzu – auch sie sollten etwas in Rum getränkt werden, allerdings weniger lange als Sultaninen und Co.

Nach circa vier bis sechs Stunden Gesamt-Zieh-Zeit werden das Pflanzenfett, die Semmelbrösel, das Mehl, der braune Zucker, die Eier, die Haselnüsse, der Saft einer ganzen Zitrone, die Schale dieser Zitrone und die Gewürze (Zimt, Nelken, Muskat, Pfeffer) unter die mit Rum durchzogenen Trockenfrüchte gehoben. Alles muss gemeinsam ordentlich zu einem glatten Teig geknetet werden.

Nachdem der Teig fertig ist, wird er in sechs kleine, verschließbare Puddingformen gefüllt und mit Semmelbröseln bestreut. Die Formen verschließen, in ein Wasserbad geben und 3-4 Stunden bei niedriger Temperatur kochen.

Während des Garvorgangs werden die Butter (weich), der Zucker und circa 3 EL Rum zu einer Sauce gerührt, die dann im Kühlschrank kalt gestellt wird.

Sobald der Pudding gar ist, wird er aus dem Wasserbad genommen. Kurz abkühlen lassen, aus der Form auf einen Teller stürzen und mit etwas Sauce übergießen. Abschließend mit dem restlichen Rum jeden einzelnen Pudding kurz flambieren.

Da bekommt man doch richtig auf Lust auf die Weihnachtszeit, oder?

Stay Glamorous und: Enjoy your Meal!

Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>