free hit counters

BeautyStyling

Nude Make Up – So wird‘s gemacht

Von  |  0 Kommentare

Während so ziemlich genau vor einem Jahr kräftige, dunkle Töne angesagt waren – insbesondere auf den Lippen – fällt das Make Up in diesem Herbst und Winter gezielt dezenter und vor allem natürlicher aus.

„Nude“ hat als Trend bereits so ziemlich alle Stadien durchlaufen, von Tops bis hin zu den Schuhen, und lebt nun noch einmal im Beauty Bereich so richtig auf. Wer nun aber denkt, man könne einfach ungeschminkt gehen, um ein Nude-Trendsetter zu sein, dem sei gesagt: „Weit gefehlt“. Denn für den perfekten Look sind einige Handgriffe notwendig.

Ausschlaggebender Punkt dabei: der Teint!

Nude Make Up

Foto: © Studiovespa | Dreamstime.com

Bei der Hautpflege anfangen

Um einen möglichst ebenmäßigen Teint zu kreieren, der für das Nude Make Up ausschlaggebend ist, sind die richtige Pflege und die passenden Foundation- und Concealer Produkte ausschlaggebend. Einmal wöchentlich sollte das Gesicht gepeelt werden, um abgestorbene Hautpartien zu entfernen und die Poren zu reinigen. Ebenso Pflicht: Zweimal täglich das Gesicht reinigen und mit einer pflegenden Creme verwöhnen, so wird sie ebenmäßig und rein.

Um das Nude Make Up dann zu kreieren, wird zunächst ein Primer auf das Gesicht aufgetragen. Er verfeinert die Poren optisch und sorgt dafür, dass die Foundation später nicht fleckig wird und möglichst lange hält. Anschließend ist der Concealer dran: Ein Grünton deckt rote Flecken ab, ein Campuflage-Produkt versteckt Pickel und Unreinheiten, ein helles Produkt, das unter den Augen aufgetragen wird, sorgt dafür, dass dunkle Schatten abgedeckt werden und der Blick offener und wacher wirkt.

Abschließend wird die Foundation aufgetragen, die zum Hautton passen sollte. Mit einem speziellen Schwamm oder Foundation-Pinsel lässt sich das Produkt gleichmäßig verteilen und in die Haut einarbeiten, damit das Nude Make Up nicht maskenhaft wirkt.

Die Augen

Schwarz geschminkte Augen sind nach wie vor beliebt, beim Nude Make Up jedoch tabu. Die beweglichen Lider sollten mit einer Lidschatten-Basis bedacht werden, um auch hier für Ebenmäßigkeit zu sorgen, auf Wunsch kann ein Nude-Ton als Lidschatten aufgetragen werden, um das Make Up insgesamt etwas sanfter wirken zu lassen. Statt Schwarz kommen bei Kajalstift und Mascara sanfte Brauntöne zum Einsatz. Sie wirken weniger hart, verleihen dem Blick mehr Tiefe und sorgen dennoch für die nötige Kontur, um den Blick hervorzuheben.

Kontur verleihen

Um dem gesamten Gesicht mehr Kontur zu verleihen, kann etwas Bronzer dezent eingesetzt werden: Mit einem weichen Pinsel wird er unter den Wangenknochen aufgetragen und lässt das Gesicht so etwas schmäler wirken. Alternativ oder ergänzend kann ein roséfarbenes Creme-Produkt als Rouge auf die Wangen aufgetragen werden, um die klassischen Apfelbäckchen zu schaffen. Das Rouge sanft mit den Fingern in die Wangen einklopfen, damit der Look möglichst natürlich – und nicht zu geschminkt wird.

Auch ein Nude Make Up zu schminken bedarf also einiger Schritte – schließlich ist es eine Kunst, sich so zu schminken, dass man ungeschminkt aussieht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>