free hit counters

Essen & Trinken

Wunderwaffe Nuss: Wie Nüsse uns gesund machen

Von  |  8 Comments

Diättipps gibt es wie Sand am Meer, ebenso Tipps dazu, wie man gesund bleibt und länger lebt. Nüsse waren in d

iesem Meer an Tipps bislang ein eher zweischneidiges Schwert.

Während die Fraktion, die auf eine möglichst geringe Kalorienzufuhr schwört, Nüsse ablehnte, schworen andere wiederum auf die kleinen Knabbereien. Vor einigen Tagen erschien jedoch ein Bericht im New England Journal of Medicine, das neue Erkenntnisse lieferte. Und demnach sollten wir alle schleunigst Nussfans werden.

Wunderwaffe Nuss: Wie Nüsse uns gesund machen

Wie Nüsse uns gesund machen (Foto: sxc.hu | the_frog)

Viele Kalorien – Hoher Nährwert

Es gibt viele Nahrungsmittel, die eine enorm hohe Zahl an Kalorien aufweisen, dabei jedoch nicht lange sättigen und eher für Pfunde auf den Hüften sorgen. Nüsse zählen nicht zu diesen Nahrungsmitteln, ganz im Gegenteil: Sie weisen zwar einen vergleichsweise hohen Wert an Kalorien auf, dabei ist der Nährwert jedoch ebenfalls extrem hoch. Konkret bedeutet das, dass Nüsse verschiedene Gruppen von Nährstoffen (z.B. Proteine, ungesättigte Fettsäuren, etc.) miteinander vereinen und auf Dauer satt machen.

Im richtigen Maß gegessen eignen sie sich also bestens dazu, Power zu liefern und lange zu sättigen – die Gefahr, zu oft süßen Power-Snacks zu greifen, sinkt somit also eklatant. Und das wiederum ist ein hervorragendes Kriterium für alle, die auf ihre schlanke Linie achten möchten. Doch damit nicht genug:

Nüsse fördern die Gesundheit

Nicht nur aus diätischen Gründen raten Ernährungsexperten nun verstärkt zum regelmäßigen Verzehr von Nüssen. Wie im bereits erwähnten Artikel bekannt wurde, können sich die Nüsse eklatant auf die Minimierung von Gesundheitsrisiken auswirken.

So haben Wissenschaftler in einer Langzeit-Studie herausgefunden, dass das Risiko für Herzerkrankungen über eine Dauer von 10 Jahren um 30% durch den regelmäßigen Verzehr von Nüssen gesenkt werden konnte. Auch das Risiko an Krebs, Depressionen, Diabetes und weiteren Leiden zu erkranken, kann durch Nüsse stark gesenkt werden.

Der richtige Verzehr

Natürlich gilt dabei auch für den Genuss von Nüssen, dass nur das richtige Maß den gewünschten herbeiführen kann. Experten empfehlen dabei, täglich 30g bis 50g unbehandelte (also z.B. nicht gewürzt, gesalzen, geröstet, etc.) Nüsse zu sich zu nehmen, z.B. Wal-, Hasel-, Erd-, Pekanüsse, Cashewkerne, Mandeln oder andere Nusssorten.

Für richtig viel Power und ein anhaltend sättigendes Gefühl sorgt beispielsweise ein kleiner Obstsalat, der mit den Nüssen angereichert werden kann. Zum Frühstück oder als Snack ist das eine gesunde Mahlzeit, die nicht nur einer Diät zuträglich sein kann, sondern auch noch vor verschiedenartigen Erkrankungen bewahren kann, sofern man sie regelmäßig zu sich nimmt.

8 Comments

  1. Spree-Liebe Hochzeitsfotografie

    13. Dezember 2013 at 22:35

    Ich kaufe mir immer eine Packung Studentenfutter, brate es mit einem gewürfelten Apfel in ein wenig Butter an, gebe Haferflocken hinzu und lösche alles mit ein wenig Milch. Birchener Müsli mit Nüssen, beste Nervennahrung beim Studium und wenn man hunderte Hochzeits-Fotos von der letzten Hochzeit bearbeiten muss. Irgendwie wusste ich, dass in Nüssen viel gutes drin steckt.

  2. Lars

    14. Dezember 2013 at 01:29

    Das ist aber für einen Ernährungsbewussten Sportler nichts neues. Nach dem Training sind ein paar Nüsse ideal.

  3. geschmackvolle und hilfreiche Energielieferanten mit natürlichen Fettsäuren. Aber Vorsicht ist geboten – ein Zuviel landet nicht nur auf den Hüften, sondern bestimmte Fettsäuren können hier auch schaden.

    VG.

  4. Adrian

    10. Februar 2014 at 19:40

    Ich esse jeden Tag Nüsse und zwar nicht zu wenig davon und ich habe noch nie in irgendeiner Richtung negative Auswirkungen dadurch bemerkt. Im Gegenteil: Ich finde zum Beispiel, dass meine Haut viel schöner ist, wenn ich täglich Nüsse zu mir nehme.

  5. youngfashionblogger.de

    11. Februar 2014 at 14:12

    Ich habe gestern bei Lidl noch eine Packung Erdnüsse gekauft und Pistazien.
    Man muss sich aber wirklich im Griff haben damit man sich an den Nüssen nicht überisst.Da sind bestimmt irgendwelche Suchtstoffe drin die einem immer wieder die Finger in die Schale greifen lassen.
    Ob die Haut dadurch wirklich schöner wird. Na gut wenn man da meint.

    Grüße
    Lothar

  6. Christian

    25. Februar 2014 at 18:00

    Ich mache mir fast jeden einen gesunden Frühstücksshake aus Haferflocken, Himbeeren, Magerquark, Milch, Leinsamen, Bananen und Mandeln.
    Der Grund für die Mandeln sind die gesunden Fette, welche diese beinhalten.

  7. Jonas

    4. Mai 2014 at 16:58

    Hi Anne,
    Ich bin mir nicht sicher ob Nüsse wirklich so gesund sind wie gesagt wird, muss man nicht wegen Fett- / Salzgehalt aufpassen?
    Gruss,
    Jonas

  8. Markus

    11. August 2014 at 15:16

    Klar sind Nüsse gesund, Jonas! Bei den Fetten handelt es sich nämlich zum größten Teil um gesunde, “gute” Fette. Und es empfiehlt sich unabhängig davon natürlich, Nüsse zu nehmen, die nicht zusätzlich gesalzen wurden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>