free hit counters

Stars

Selbstmord: Regisseur Tony Scott beendet sein Leben

Von  |  0 Kommentare

Bildquelle: sxc.hu

Eine traurige Nachricht erschüttert Hollywood: Der Regisseur Tony Scott hat seinem Leben im Alter von 68 Jahren ein jähes Ende gesetzt. Nach Angaben der Behörden sprang er von de Vincent Thomas Bridge in Los Angeles, in der Nähe seines Wagens wurde auch ein Abschiedsbrief gefunden. Der Hollywood-Regisseur, der unter anderem weltbekannte Filme wie Top Gun, Tage des Donners, Der Staatsfeind Nr. 1 oder Déjà Vu gedreht hat, war in dritter Ehe verheiratet. Nicht nur seine Ehefrau, sondern auch sein großer Bruder und die gesamte Familie trauern um Tony Scott, der einer Regisseurs-Familie entstammt. Sein großer Bruder, Ridley Scott, führte unter anderem bei Alien, Gladiator und auch bei Prometheus, einem aktuellen Blockbuster, Regie.

Waren Depressionen Ursache für den Freitod?

Scott litt Zeit seines Lebens unter Depressionen, die mal heftiger, mal weniger heftig zum Tragen kamen. Eigentlich schien er die Krankheit im Griff zu haben, ein Bekannter der Familie geht allerdings davon aus, dass sie ihn in jüngster Vergangenheit wieder übermannt und zum Sprung von der Brücke in den Freitod bewogen haben könnten. Depressionen treten häufig bei Menschen auf, die in der Öffentlichkeit stehen, und die Last ihres Erfolges nicht tragen können.

Wir wünschen der Familie von Tony Scott viel Kraft, diese schwere Zeit durchstehen zu können.

Stay Glamorous,

Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>