free hit counters

Trends

Trendwatch: Fellstola – Hot or Not?

Von  |  0 Kommentare

Kaum eine Frage spaltet die Modewelt so sehr in zwei Lager wie die danach, ob es in Ordnung gehe, Pelz zu tragen oder nicht.

Und in diesem Winter wird diese Diskussion neu entfacht werden, denn ein Trend setzt sich gerade unter internationalen Trendsettern durch: Die Fellstola, die wärmend um die Schulter gelegt werden kann und so zu einem Statement-Peace wird, das garantiert die Blicke auf sich zieht und für einen gewissen eleganten Chic sorgt – sofern das Key-Piece dieses Winters richtig kombiniert wird. Doch ist die Fellstola tatsächlich so Hot – oder eher ein Not?

IN BETWEEN FALL/WINTER.

Fellstola – vom Altar in die Fashionwelt

Hierzulande wird die Fellstola heute in erster Linie zu Hochzeiten getragen, die im Herbst oder Winter stattfinden. Galant werden sie über die Schulter gelegt, um diese zu wärmen – schließlich zeigt man mit einem Brautkleid gerne an Hals und Schultern etwas Haut. Die Fellstola besiegelt den Prinzessinnen-Look, den sich viele Bräute zu ihrem Tag aller Tage so sehr wünschen.

Außerhalb Deutschlands werden Pelzstolen jedoch auch von den Fashionistas zu anderen Anlässen gerne getragen. Sie erinnern an die goldenen Zwanziger-Jahre, an eine Zeit der Beschwingtheit und Lebensfreude, in der sich Frauen gerne mit üppigen Accessoires schmückten.

Und so mutet nun auch der Trend hin zur Fellstola an, den Stars, Sternchen und die Größen des Modebusiness derzeit wieder aufleben lassen. Jedoch nicht, ohne dabei eine erneute Kontroverse über das Tragen von Pelz auszulösen.

Alternative zum Pelz

Tierschützer setzen sich vehement gegen das Tragen von Pelz ein – aus nachvollziehbaren Gründen.

Wer sich an den Trend heranwagen möchte, ohne dabei auf echten Pelz zu setzen, der findet in den Stores eine zudem preisgünstigere Alternative: Stolen aus Kunstfell, die aus synthetischen Materialien hergestellt werden.

Die Stolen – ob nun aus echtem – oder Kunstpelz – lassen sich in erster Linie zu eleganter Abendgarderobe kombinieren. Zu einem schwarzen Cocktailkleid sehen sie besonders klassisch aus, wer es lieber im Sinne des britischen Chic macht, greift stattdessen zu einer farbigen Stola, die zu einem Tweed-Kostüm getragen werden kann. Farbige Stolen gehören übrigens zur Neuinterpretation des Trends, der nun nicht mehr nur dezente Naturtöne umfasst, sondern auch bewusst fesselnde Akzente setzt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>