free hit counters

Mode

Video: Chanel No. 5 – For the first Time

Von  |  0 Kommentare

Chanel No.5 ist weltweit und bis heute der erfolgreichste Damenduft überhaupt. Das Parfum war das erste, das Coco Chanel 1921 auf den Markt brachte, und auch wenn eine Reihe weiterer Düfte aus dem Modehaus folgten – so ist doch keines so erfolgreich geworden wie das berühmte No. 5. Chanel hat die Entstehung des Duftes und viele interessante Informationen dazu in ein tolles Video gepackt, das wir euch hier zeigen:

Der Duft

Chanel No.5 ist ein einziger Rekord und Superlativ. Schätzungen gehen dahin, dass weltweit alle 30 Sekunden ein Flakon des begehrten Dufts verkauft wird. Um die Entstehung und Kreation ranken sich so allerlei Mythen und Legenden, so soll die Überdosis der Aldehyde, die das Parfum auszeichnet, versehentlich entstanden sein – die perfekte Balance aller Akkorde widerlegt diese Theorie jedoch. Ernest Beaux, der Createur des Duftes, verarbeitete eine Vielzahl an Essenzen in Chanel No.5, darunter Aldehyde in der Kopfnote, die leicht metallisch und rauchig riechen, dazu Bergamott- und andere Öle. Die Herznote wird von floralen Noten dominiert, darunter kostbare Jasmin, Rose, Maiglöckchen, Ylang-Ylang und Iris. Sehr aufregend und außergewöhnlich wird das Parfum aufgrund der Vetiver-Note in der Basis – Vetiver wird sonst nur in Herrendüften verwendet. Weitere Inhaltsstoffe: Moschus, Zibet, Eichenmos und Zimtrinde sowie viele andere.

Chanel No.5 ist ein sehr schwerer, betörender Duft, der verzaubert. Wem er sogar zu schwer ist, er erhält seit wenigen Jahren auch eine Variation, das leichtere Chanel No. 5 Eau Première.

Extra-Tipp von Coco Chanel höchstpersönlich:

Eine Frau soll ihr Parfum an den Stellen auftragen, an denen sie geküsst werden möchte.

Stay Glamorous,

Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>