free hit counters

Job & Karriere

Die optimale Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Von  |  0 Kommentare

Kaum ein Unternehmen stellt heute noch Mitarbeiter ein, ohne mit ihnen ein umfangreiches Vorstellungsgespräch durchgeführt zu haben.

Je sicherer man als Bewerber bei einem Vorstellungsgespräch auftritt, umso größer sind die Chancen, mit der Zusage für einen Arbeitsvertrag das Büro des Personal- oder Unternehmschefs wieder zu verlassen. Gute Vorbereitung ist deshalb unverzichtbar.

Wichtige Punkte beim Vorstellungsgespräch:

Über das Unternehmen informieren

Bewerbung, Vorstellungsgespräch,Wenn man im Bewerbergespräch Pluspunkte sammeln möchte, sollte man nicht nur die Eckdaten der konkreten Arbeitsplatzausschreibung kennen. Hintergrundwissen zum gesamten Unternehmen ist eine sehr sinnvolle Ergänzung. Hier steht vor allem die jeweilige Unternehmensphilosophie im Vordergrund.

Dazu gehören die Fragen: Wie geht das Unternehmen mit seinen Kunden um? Welche Zielgruppen und Produkte hat es? Arbeitet die Firma regional oder sogar international? Legt man das Augenmerk auf altbewährte Marken oder verfolgt man eine innovative Strategie? Von den Antworten auf diese Fragen hängt es nämlich ab, welche Eigenschaften bei einem Bewerber bevorzugt werden. Kennt man diese, kann man seine eigenen Pluspunkte gezielt in den Mittelpunkt stellen.

Frage nach der Gehaltsvorstellung konkret beantworten können

Eine zentrale Frage im Vorstellungsgespräch ist das Entgelt. Hier erwarten die Personalchefs in der Regel, dass der Bewerber eine konkrete Zahl nennt. Wissen sollte man, dass das eine psychologische Taktik ist, denn viele Arbeitsuchende tendieren dazu, ihr Fachwissen und ihre Arbeitskraft vor allem nach längerer Arbeitslosigkeit unter Wert zu verkaufen. Hierzu sollte man sich vor dem Vorstellungsgespräch in den für die jeweilige Branche geltenden Tarifverträgen einen Überblick verschaffen, was für eine bestimmte Tätigkeit als angemessener Lohn verlangt werden kann. Wichtig ist dabei, dass man weiß, dass immer über den Bruttolohn verhandelt wird.

Handelt es sich um Niederlassungen ausländischer Unternehmen, sollte man vor der Lohnverhandlung genau informieren, ob über den Monatlohn oder ein Jahresgehalt verhandelt wird. Auch sollte man die Frage der sogenannten geldwerten Leistungen wie den privat nutzbaren Dienstwagen oder das privat nutzbare Diensthandy nicht außen vor lassen. Je konkreter diese Dinge bereits im Arbeitsvertrag geregelt sind, desto geringer ist das Potential für spätere Streitigkeiten.

Punkte wie angemessene Kleidung sowie die Ausarbeitung der persönlichen Stärken und Schwächen gehören ebenso dazu.. doch dazu mehr in einem folgenden Beitrag.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>