free hit counters

FilmMode

Anna Karenina-Verfilmung mit opulenten Kostümen

Von  |  0 Kommentare

Während wir immer noch auf Genaueres zum Film „The Great Gatsby“ warten, bei dem wir uns unter anderem auf die Prada-Kostüme freuen, gibt es jetzt zunächst eine andere Literatur-Verfilmung, die uns ebenfalls mit ihrem Kostümbild umhauen wird. Am 6. Dezember 2012 kommt Anna Karenina in die Kinos, die Verfilmung des Romanklassikers von Leo Tolstoi.

In den Hauptrollen: Jude Law (Und alle so „aawwww“) und Keira Knightley. Die Handlung dreht sich um die Bitterkeit der Liebe und die Verstrickungen, die diese mit sich bringt – sowie um eine besonders bittere Entscheidung.

„Anna Karenina“-Verfilmung mit opulenten Kostümen
Anna Karenina von anne-iii, monki enthaltend

Überwältigendes Kostümbild

Besonders gespannt sind wir auf den Film jedoch nicht nur aufgrund der Handlung und der Schauspieler, sondern auch wegen der Kostüme, die eine einzige Augenweide werden sollten. Im Fokus steht dabei die Wiedergabe der Aristokratie des späten 19. Jahrhunderts. Als Kostümdesignerin wurde die berühmte Jacqueline Durran engagiert, die sich sowohl von der russischen Zarenmode als auch von Original Couture von Dior, Balenciaga, Lanvin oder auch Frederick Worth inspirieren ließ. Entstanden ist dabei ein überwältigender Mix aus russischen Rockformen und High Fashion der 1950er Jahre.

Besonderes Highlight: Chanel hat eine ganze Reihe an kostbarem Schmuck für die Dreharbeiten zur Verfügung gestellt. Gesamtwert: 2 Millionen Dollar für Diamantcolliers, Perlenketten und vieles mehr.

Wir dürfen uns also auf ein Meisterwerk der Film- und vor allem auch der Kostümkunst freuen, das schon bald in die Kinos kommen wird. Wer sich passend dazu kleiden möchte, findet in unserer Collage einige Accessoire-Anregungen.

Stay Glamorous,

Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>