free hit counters

Rezepte

In 80 Speisen um die Welt, No. 16: Isländischer Schokokuchen (Skúffukaka)

Von  |  0 Kommentare

Auf unserer kulinarischen Weltreise haben wir das erste Viertel fast vervollständigt und werden Europa in absehbarer Zeit verlassen.

Doch ehe es soweit ist, haben wir heute ein leckeres Rezept für einen isländischen Schokoladenkuchen für euch, der in der Heimatsprache Skúffukaka heißt. Er ist einfach zuzubereiten und so geht‘s:

Zutaten (für 1 Backblech):

Kleine (ungefärbte) Lakritzstücke verleihen dem Kuchen eine besondere Note. Bildquelle: sxc.hu

5 Tassen Mehl
4 Tassen Zucker
1 Tasse Kakaopulver
2 TL Natron
2 TL Backpulver
2 TL Salz
2 TL Zimt
2 Tassen Buttermilch
1 Tasse zerlassene Margarine
2/3 Tasse heißes Wasser
4 Eier

Für den Guss:

>4 Tassen Puderzucker
6 EL Kakaopulver
6 EL zerlassene Margarine
2 TL Vanillearoma
6 EL heißen Kaffee

Kokosraspel

Zubereitung:

Zunächst vermengt ihr Mehl, Zucker, Kakaopulver, Natron, Backpulver, Zimt und Salz miteinander. Dann hebt ihr die Buttermilch, die Margarine, das Wasser und die ganzen Eier unter und vermischt alles ordentlich, bis sich ein glatter Teig bildet. Ein großer Löffel ist dazu ausreichend.

Fettet das Backblech und legt es mit Backpapier aus, anschließend gebt ihr den Teig darauf und backt in im vorgeheizten Backofen (180° C) ca. 25 Minuten lang. Mit einer Nadel oder einem spitzen Messer könnt ihr den Test machen, ob der Teig durchgebacken ist: Einfach Nadel in den Kuchen stecken, bleibt kein Teig mehr daran hängen, ist er fertig.<

Während der Kuchen backt, rührt ihr den Guss an: Dazu vermischt ihr zunächst das Kakaopulver mit dem Puderzucker und gebt dann die Margarine, das Vanillearoma und den Kaffee dazu. Verrührt alles ordentlich und achtet darauf, dass sich keine Klümpchen bilden. Den fertigen Guss gebt ihr auf den noch warmen Kuchen und bestreut ihn abschließend mit den Kokosraspeln.
EXTRA-TIPP: Um den Kuchen noch isländischer werden zu lassen, könnt ihr einige, kleine Lakritzstücke mit in den Teig einbacken. So wird der Kuchen würziger.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>