free hit counters

ModeStars

Modefotograf Bert Stern verstorben

Von  |  0 Kommentare

Modefotografen sind die (mehr oder weniger) heimlichen Helden der Fashion-Welt, man denke an große Namen wie Juergen Teller, Steven Meisel, David LaChappelle, Terry Richardson – oder auch Bert Stern.

Stern verstarb vergangene Woche im Alter von 83 Jahren in New York, sein Werk jedoch bleibt unvergessen.

Die Großen vor der Linse

Kiley Minogue wurde auch von Bert Stern fotografiert

Auch Kiley Minogue ließ sich schon von der Ikone Bert Stern fotografieren. Foto: © Featureflash | Dreamstime.com

Bert Stern war einer der ganz Großen der Modefotografie, bereits in den 1960er Jahren erlangte er große internationale Bekanntheit, als er Diven wie Sophie Loren, Audrey Hepburn, Brigitte Bardot und Marilyn Monroe ablichtete.

Zu Ruhm und einem gewissen Kultstatus gelangte Stern auch deshalb, weil er 1962 der letzte Fotograf war, der die Monroe fotografieren durfte, ehe sie sich kurz nach dem gemeinsamen Shooting das Leben nahm.

Die entstandenen Fotos wurden in der Modezeitschrift VOGUE veröffentlicht, das Shooting dazu dauerte insgesamt drei Tage.

Drei Tage, an denen sich die blonde Legende und der Fotograf alleine in einem Hotelzimmer in Los Angeles anschlossen, um unvergessene Aufnahmen zu schießen.

Der Werdegang von Bert Stern

Bert Stern wurde 1929 in New York geboren, zunächst fotografierte er im Krieg in Japan für die amerikanische Armee. Im Laufe seiner Karriere orientierte sich Stern jedoch immer stärker an der modernen Fotografie, fand seinen eigenen, unvergessenen Stil in der Werbe- und damit auch in der Modefotografie. Zu Ruhm und Anerkennung gelangte er durch seine Aufnahmen vieler weiblicher Hollywood-Stars, viele der Fotos ziehen durch eine unvergleichliche Intimität in ihren Bann, ohne dabei anzüglich zu wirken.

Neben seiner Arbeit für verschiedene Kampagnen und Magazine war Stern auch als Fotograf für Stanley Kubricks „Lolita“ tätig. Auch in den vergangenen Jahren ließen sich die Damen der Film- und Musikszene gerne von Bert Stern ablichten, darunter etwa Madonna und Kiley Minogue.

Werke des Fotografen bewundern

Wer die ästhetischen Meisterwerke der verstorbenenIkone bewundern möchte, kann das mit einer Reise in die Heimatstadt des Fotografen verbinden: Im New Yorker Museum of Modern Art werden einige Werke ausgestellt.

Günstiger hingegen dürfte der Kauf des Bildbandes „The Last Sitting“ ausfallen, der einige beeindruckende Porträts von Marilyn Monroe umfasst, die beim 3tägigen Shooting 1962 in Los Angeles entstanden sind. Allerdings ist auch dieser Bildband mittlerweile schwer erhältlich.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>