free hit counters

Mode

Psst…Designer-Gerüchte…

Von  |  0 Kommentare
Paris, London, Mailand - die Gerüchteküche brodelt mal wieder heiß

Paris, London, Mailand – die Gerüchteküche brodelt mal wieder heiß. Bidquelle: sxc.hu

In letzter Zeit war es in der Modewelt bezüglich neuer Designer für alte Modehäuser etwas ruhig geworden. Spätestens, seit Raf Simons zu Dior und Hedi Slimane zu Yves Saint Laurent gekommen sind, gibt es keine heißen Spekulationen mehr darüber, wer für wen arbeiten solle. Mit der überraschenden Kündigung der Zusammenarbeit zwischen Nicolas Ghesquière und Balenciaga hat sich das jetzt geändert – die Modewelt flüstert wieder. Wer kommt zu Balenciaga? Wo geht Ghesquière hin? Wir teilen den neusten Gossip mit euch:

Gerücht Nr. 1

Ohne lang drumherum zu reden: Christopher Kane soll angeblich neuer Chefdesigner von Balenciaga werden. Ihr wisst schon, der Star der Londoner Fashion Week, der mit den Galaxy Prints… Meine Meinung dazu: Ein sehr wünschenswerter Kandidat – solange er sein eigenes Label beibehält. Problem daran: Kane ist eng mit Versace verbandelt, das könnte eine Hürde für das Unternehmen PPR sein, zu dem nicht nur Balenciaga, sondern auch Gucci, Bottega Veneta, Alexander McQueen und viele weitere Labels gehören. Von Seiten Christopher Kanes gibt es jedenfalls bislang noch keine Äußerung zu dem Thema.

Gerücht Nr. 2

In Italien hingegen arbeitet das Unternehmen Tod‘s mit Hochdruck am Re-Launch des Labels Schiaparelli. Als Creative Director dessen ist aktuell ein weiterer Star aus London im Gespräch: Erdem Moralioglu.

Gerücht Nr. 3

Das haben wir vor ein paar Tagen bereits angedeutet und das Gerücht scheint sich immer mehr zu erhärten: Nicolas Ghesquière könnte das Geld, das er bei Balenciaga verdient hat und seine anteiligen Verdienste in den Aufbau eines neuen, eigenen Labels stecken.
Weiterhin gehen Gerüchte dahin, dass Ghesquière verbittert über die Freiheiten sei, die das Mutterunternehmen Hedi Slimane eingeräumt hat: Slimane hatte jahrelang nicht als Designer gearbeitet, noch nie eine Damenkollektion entworfen, das Logo und Store-Design von Yves Saint Laurent verändert – und bleibt in LA, statt in Paris für das Label zu arbeiten.
War das am Ende der Grund dafür, dass Ghesquière Balenciaga verließ? Das Gefühl der Benachteiligung?

Mädels, in der Modewelt herrscht mal wieder Zickenkrieg und die Gerüchte werden heiß gekocht. Wir lehnen uns derweil zurück und harren der Dinge, die da kommen mögen…

Stay Glamorous,

Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>