free hit counters

Wellness & Gesundheit

Akupressur-Serie, Teil 4: Mit Hochdruck gegen das Leistungstief

Von  |  0 Kommentare

Nachdem der letzte Teil unserer Akupressur-Serie sich den Einschlafstörungen gewidmet hat, beschäftigen wir uns heute damit, was man tun kann, wenn man tagsüber von Müdigkeitsattacken oder Leistungstiefs ereilt wird.

Schließlich kennen viele von uns diese Problematik: Die einen brauchen morgens eine gewisse Zeit lang, bis sie überhaupt richtig wach werden, die anderen werden von einem solchen Leistungstief regelmäßig nach der Mittagspause ereilt. Wie ihr mit Akupressur dagegen vorgehen könnt, erfahrt ihr hier:

Akupressur-Serie, Teil 4: Mit Hochdruck gegen das Leistungstief

Wenn ihr euch lieber im Bett verkriechen – als mit Schwung in den Tag starten wollt, kann euch Akupressur helfen. Bildquelle: sxc.hu

Der Anregungspunkt

Er befindet sich am kleinen Finger beider Hände. Um ihn zu finden, greift ihr mit dem Daumen der einen Hand an den Knöchel des kleinen Fingers der anderen Hand, der am weitesten außen steht. An dessen Innenseite liegt der Anregungspunkt, der 30 Sekunden lang mit dem Daumennagel gedrückt wird. Anschließend Seiten wechseln.
Auch, wer den Arm anwinkelt und die Innenseite des Ellenbogens mit dem Daumen der anderen Hand 30 Sekunden lang massiert, sorgt für steigende Laune und mehr Motivation. Nach der ersten – ist die zweite Seite ebenfalls 30 Sekunden lang dran.

Gegen Unmut und fehlende Motivation

Wenn der Chef Ärger macht, der Kopierer mal wieder streikt oder die Kollegin mit ihrer näselnden Stimme mal wieder von ihren Familienverhältnissen erzählt, die euch so gar nicht interessieren, verschafft ihr euch mit folgender Akupressur-Technik Ruhe, Gelassenheit und neue Motivation, um weiter zu machen: Am Nagelbett des Mittelfingers, auf der Seite, die dem Zeigefinger zugewandt ist, befindet sich der entsprechende Punkt. Er kann fünfmal hintereinander mit dem Daumen der zweiten Hand gedrückt werden, anschließend wechseln. Um auf Dauer zu mehr Gelassenheit und konstanter Motivation zu finden, kann diese Übung getrost mehrmals am Tag wiederholt werden.

Neuer Schwung

Gerade bei Müdigkeitsattacken und dann, wenn das Herz-Kreislauf-System kurz vor dem Einschlafen steht, kann folgende Technik helfen, um es wieder anzukurbeln: Mit dem Daumen der linken Hand drückt ihr auf die Stelle am rechten Handgelenk, an der ihr euren Puls spürt – und zwar sanft und maximal dreimal. Herz-Kreislauf-Patienten dürfen diese Übung nicht anwenden.

Hier unsere gesamte Serie zum nachlesen:
Teil 1: Mit Akupressur Beschwerden lindern
Teil 2: Kopfschmerzen
Teil 3: Bei Schlafstörungen
Teil 4: Mit Hochdruck gegen das Leistungstief
Teil 5: Effektiv gegen Stress
Teil 6: Gegen Übelkeit

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>