free hit counters

Wellness & Gesundheit

Akupressur-Serie, Teil 6: Gegen Übelkeit

Von  |  0 Kommentare

Übelkeit ist nervig, egal, ob es sich nur um ein leichtes Unwohlsein oder sogar heftigen Brechreiz handelt – in jedem Fall belastet sie die Betroffenen. Zum Abschluss unserer Akupressur-Serie zeigen wir euch deshalb die Techniken der Akupressur, die bei Übelkeit helfen.

Generelle Übelkeits-Punkte:

Nicht immer müssen Pillen her, auch sanfter Druck der richtigen Stellen kann gegen Übelkeit helfen. Bildquelle: sxc.hu

Die Hauptpunkte, die bei einer Übelkeit behandelt werden können, liegen auf der Stirn und am unteren Brustkorbrand.
Zur Behandlung können der untere Brustkobrand (etwa Mitte des Rippenbogens) sowie die beiden Punkte oberhalb der Mitte der Augenbrauen in der Stirnmitte fest gepresst werden.
Hilfspunkte, deren Pressur ebenfalls Abhilfe bei Übelkeit leisten können, liegen etwas oberhalb der Armbeuge und in den Achselhöhlen (jeweils beidseitig). Auch hier sieht die entsprechende Akupressur-Technik ein Pressen dieser Stellen vor.

Akupressur bei Übelkeit in der Schwangerschaft

Übelkeit gehört zu den häufigsten Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft, dass sie dabei nur morgens einsetzt, stimmt nicht zwangsläufig. Um den Beschwerden schonend entgegenzuwirken, kann zum Beispiel eine Stelle am Unterarm behandelt werden: Sie liegt etwa zwei Finger breit über dem Punkt, an dem der Puls gemessen wird und sollte circa eine Minute lang leicht mit dem Mittelfinger der anderen Hand beklopft werden. Nach einer Minute Seiten wechseln. Diese Technik kann auch vorbeugend und bis zu fünfmal täglich angewandt werden.

Ein weiterer Akupressur-Punkt, der bei Übelkeit – insbesondere in der Schwangerschaft – behandelt werden kann, liegt am Unterschenkel. Ihn findet man, indem man zunächst die ganze Hand flach unter der Kniescheibe positioniert, mit dem Daumen der zweiten Hand kann man dann den Punkt finden. Er liegt einen Daumenbreit von der Schienbeinkante entfernt und außen am Unterschenkel. Er sollte einige Male mit dem Daumen fest gedrückt werden, anschließend ist das andere Bein dran.
Auch diese Übung kann vorbeugend und mehrmals täglich angewendet werden.
Unsere Akupressur-Serie geht hier zu Ende und wir hoffen, dass wir euch einige Tipps verraten konnten, die euch in den entsprechenden Situationen behilflich sein können.
Hier unsere gesamte Serie zum nachlesen:
Teil 1: Mit Akupressur Beschwerden lindern
Teil 2: Kopfschmerzen
Teil 3: Bei Schlafstörungen
Teil 4: Mit Hochdruck gegen das Leistungstief
Teil 5: Effektiv gegen Stress
Teil 6: Gegen Übelkeit

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>