free hit counters

BeautyLiebeStyling

Lippen-Serie, Teil 2: Wie tragt ihr euren Lippenstift auf?

Von  |  0 Kommentare

Noch vor 100 Jahren trug man seinen Lippenstift nur im stillen Kämmerlein auf – alles andere galt als äußerst obszön.

Lippenstift auftragen

Lippenstift auftragen

Erst 1942, als Mrs. Oliver Harriman ihre Beauty-Etikette veröffentlichte, wurde diese Regelung etwas gelockert, getreu dem Motto: „Lieber auf der Straße die Lippen nachziehen, als sich ungeschminkt zu zeigen“.

Laszive Mundbewegungen betrachtete Harriman jedoch immer noch als unangebracht, der Lippenstift sollte behutsam und dezent aufgetragen werden. Bis heute sind sich Psychologen sicher, dass die Art und Weise, wie man seine Lippen schminkt, viel über die eigene Persönlichkeit aussagen kann.

Wir haben für euch die wichtigsten Methoden – und ihren symbolischen Charakter – zusammengetragen:

Die Grimassen-Methode:
Die Lippen formen sich zu einem breiten Lächeln und stehen stark unter Spannung. Frauen, die ihren Lippenstift so auftragen, sind sehr selbstsicher. Sie streben nach Großem, übertreiben manchmal gerne, aber tun alles, um ihre Ziele zu erreichen.

Die Schmollmund-Methode:
Der Mund ist geschlossen, die Lippen liegen lose aufeinander und sind leicht geschürzt. Solche Frauen sind detailverliebt, penibel und gehen systematisch vor. Sie haben einen sehr starken Charakter.

Die Schock-Methode:
Nicht nur die Lippen, sondern das gesamte Gesicht sind äußerst angespannt, der Blick ist erschrocken, der Mund formt ein „O“. Hinter dieser Schminkmethode stecken ängstliche Frauen, die sehr behutsam an alle Lebenslagen herantreten. Sie sind wenig spontan und eher verschlossen.

Die Präzisions-Methode:
Egal, wie die Lippen beim Schminken gehalten werden, der Lippenstift wird äußerst langsam und genau aufgetragen. Diese Frauen sind im Leben ebenso behutsam wie beim Schminken. Sie sind tiefgründig, ruhig, bedacht und sehr feinfühlig, dabei stehen sie mit beiden Beinen fest im Leben.

Die Oberlippen-Abdruck Methode:
Zunächst wird die Oberlippe geschminkt, dann werden die Lippen aufeinander gepresst, unbedachte Stellen werden nachgezogen. Wer sich so schminkt, möchte immer alles unter Kontrolle haben. Solche Frauen hinterfragen und überprüfen gerne alles. Sie sind in der Regel sehr moralisch, häufig sogar religiös.
Wetten, dass ihr beim nächsten Mal ganz genau aufpasst, wie ihr euren Lippenstift auftragt?
Viel Spaß dabei – und:
Stay Glamorous,
Anne
(Quelle: Beautypress/”Lipstick” von Jessica Pallingston)

Hier noch einmal alle Teile der Serie, einfach anklicken und schon gelangt ihr zum gewünschten Artikel:

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>